Betreuungsarbeit der DRK-Altenclubleiter gewürdigt

Informationen aus erster Hand: Der Geschäftstellenleiter der Sparkasse Waldeck-Frankenberg, Pantaleone Elia (links), gab einen Überblick über den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA. Hier mit (von links) Kreisaltenbetreuerin Elfriede Ramb, DRK-Geschäftsführer Christian Peter und den Ehrenmitgliedern Dr. Hans Hermann Dietrich und Josef Kohl. Foto: Battefeld

Frankenberg. Lob und Anerkennung gab es jetzt für rund 70 Altenclubleiter des Deutschen Roten Kreuzes - Kreisverband Frankenberg (DRK), die zu einer Tagung im Frankenberger Katastrophenschutzzentrum zusammengekommen waren.

„Die Betreuung der Senioren ist hier vorbildlich. Nirgendwo ist eine so flächendeckende und gut aufgestellte Seniorenarbeit angesiedelt wie in unserem Kreisverband“, hob dessen Geschäftsführer Christian Peter in seinem Grußwort hervor. Der gesamte Vorstand wisse zu schätzen, welche Arbeit in den Altenclubs geleistet würde.

In der 125-jährigen Geschichte des DRK Kreisverbandes habe die Seniorenbetreuung immer eine große Rolle gespielt. „Das soll auch für zukünftige Generationen festgehalten werden“, betonte der Kreisgeschäftsführer.

Er überreichte an Kreisaltenbetreuerin Elfriede Ramb einen Satz der von Karl-Hermann Völker anlässlich des Jubiläums verfassten Chronik „Aus Liebe zum Menschen“ für die jeweiligen Altenclubleiter. Auch in den nächsten 125 Jahren werde die Seniorenarbeit mit Sicherheit einen hohen Stellenwert haben, versprach er. (bs)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare