Betrunkener schlug und beleidigte seine Helfer

Frankenberger Land. Wegen fahrlässigen Vollrausches hat das Frankenberger Amtsgericht einen 37-jährigen Mann aus Frankenberg zu einer dreimonatigen Freiheitsstrafe verurteilt. Diese wird für zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt.

Der Mann hatte betrunken und ohnmächtig auf der Straße gelegen und drei Männer, die ihm helfen wollten, geschlagen und beleidigt.

Alle drei Helfer berichteten, dass der 37-jährige in keinem guten Zustand war. Er habe ohnmächtig auf der Straße gelegen und sei dann aufgewacht und aufgestanden. Er habe stark geschwankt, sein Hose war offen und voller Urin.

Der 37-Jährige war orientierungslos und habe auf die Straße laufen wollen. Als ein weiterer Mann zur Hilfe eilte, um ihn zu stoppen, sei der Angeklagte nach Angaben eines der Zeugen aggressiv geworden. Ein weiterer Mann kam hinzu, um zu helfen. Schließlich schlug der Angeklagte einen der Zeugen auf die linke Halsseite. „Er war komplett verwirrt und wusste gar nicht wo er war“, berichtete das Opfer. Außerdem beleidigte er die Helfer mit den Worten „Verräter und Schwein“. Auch im Krankenhaus und bei der Polizei pöbelte der Mann weiter. (nit)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare