Bewährungsstrafe nach Faustschlag und Flaschenwurf auf Türsteher

Marburg/Frankenberg. Weil er einen Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen und einen Türsteher mit einem Flaschenwurf verletzt hat, ist ein 20-Jähriger aus dem Frankenberger Land zu einer Jugendstrafe von acht Monaten auf Bewährung verurteilt worden.

Das Marburger Amtsgericht sah es als erwiesen an, dass der Mann am 13. Februar 2010 in einem Fritzlarer Schnellrestaurant einen jungen Mann grundlos mit der Faust ins Gesicht geschlagen hat. Der Flaschenwurf ereignete sich zwei Monate später in einer Frankenberger Diskothek.

Als Bewährungsauflage muss der 20-Jährige nun 220 Stunden gemeinnützige Arbeit und eine Sucht- und Drogenberatung nachweisen. Wie bereits bei zwei einschlägigen Vorstrafen sei auch diesmal Alkohol im Spiel gewesen, sagte der Richter. Wenn der Angeklagte sage, er trinke nicht mehr, so müsse ihm jedoch geglaubt werden und eine Bewährung sei möglich.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare