Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle in Marburg - Fahndung bislang erfolglos

Marburg. Bislang erfolglos blieb die Fahndung nach zwei Räubern in Marburg. Sie hatten gegen 23.15 Uhr eine Tankstelle überfallen und dabei einen dreistelligen Geldbetrag und ein paar Schachteln Zigaretten erbeutet.

Bei der Fahndung nach zwei Räubern in Marburg setzte die Polizei in der Nacht zum Donnerstag unter anderem den Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera, einen Suchhund und Nachtsichtgeräte ein. Die bis 2.30 Uhr andauernde intensive Suche nach den beiden Tätern blieb erfolglos.

Die jugendlich und sportlich wirkenden, hochdeutsch sprechenden Gesuchten hatten bei dem Überfall auf eine Tankstelle am Krummbogen gegen 23.15 Uhr einen dreistelligen Geldbetrag und ein paar Schachteln Zigaretten erbeutet.

Sie flüchteten zu Fuß durch den Schülerpark am Schwesternwohnheim und der Unibibliothek vorbei in das Wohngebiet am Ortenberg.

Die mit einer schwarzen Waffe - näheres hierzu ist nicht bekannt - bedrohte 21-jährige Angestellte kam mit dem Schrecken davon.

Die Täter waren beide schlank. Alters- und Größenangaben liegen derzeit nicht vor, heißt es in einer Pressemitteilung.

Einer trug ein dunkles, eventuell dunkelblaues Kapuzensweatshirt mit einem schwarzen, breiten Querstreifen, dunkle Handschuhe, dunkle Schuhe und eine dunkle Hose, vermutlich eine Sporthose.

Der Zweite hatte eine dunkle Kapuzenjacke und eine dunkle Hose mit einem weißen Streifenmuster an den äußeren Hosennähten - also vermutlich ebenfalls eine Sporthose - an. Auch er trug dunkle Handschuhe. Seine Füße steckten in hellen, vermutlich weißen Schuhen.

Beide Männer versteckten ihre Gesichter hinter dunklen Masken.

Möglicherweise fielen die Männer den vielen Bewohnern, die der Polizeihubschrauber um den Schlaf brachte, auf. Die Polizei verzeichnete während der Fahndung zwischen 60 und 70 Anrufe besorgter Bürgerinnen und Bürger, die sich nach dem Grund des Hubschraubereinsatzes erkundigten.

Gerade von diesen Anruferinnen und Anrufern erhofft sich die Polizei nun Hinweise auf die Täter. Hinweise bitte an die Kripo Marburg unter Telefon 06421/406-0. (nh/jun)

Quelle: HNA

Kommentare