Unterwegs auf der "Extratour Oberlinspherweg"

Bewerbung als schönster Wanderweg

+

Bromskirchen - Die Bürgermeister der Kommunen im Ederbergland treffen sich einmal im Jahr zum Wandern.

Am Donnerstag waren die Bürgermeister Karl-Friedrich Frese aus Bromskirchen, Claus Junghenn aus Allendorf, Heinfried Horsel aus Battenberg und der Hatzfelder Ehrenbürgermeister Uwe Ermisch mit den beiden Direktoren der Battenberger Sparkasse, Reinhold Clemens und Gert Gläser, auf der „Extratour Oberlinspherweg“ unterwegs.

Alle Extratouren erkunden

Nach der erstmaligen Zertifizierung der neuen Extratouren im Ederbergland hatten die damaligen Bürgermeister beschlossen, alle neuen Qualitätswanderwege „unter die Füße“ zu nehmen. In Hatzfeld starteten sie ihre Serie mit dem „Panoramaweg“, im folgenden Jahr wurde der „Klippenpfad“ bei Rennertehausen erkundet. Im vorigen Jahr war der Dodenauer „Lindenhardtweg“ an der Reihe. Und 2014 soll der Drachenflug-Weg bei Battenberg und Reddighausen abmarschiert werden.

Die Verwaltungschefs zeigen sich zufrieden darüber, dass inzwischen alle Wege erneut zertifiziert worden seien und weiterhin den Qualitätsanforderungen des deutschen Wanderinstituts genügten. Dass die diesjährige Tour durchs Linsphertal führte, passte: Feiern die Bromskirchener doch 2013 ein großes Jubiläum, denn vor 775 Jahren wurde ihr Dorf erstmals erwähnt.

Die Tour am Donnerstag begann am Bromskirchener Wanderportal. Von dort ging es zur aussichtsreichen Anhöhe des Lichtenbergs. Durch das Linsphertal ging es weiter bis zum Silbersee und schließlich nach Neuludwigsdorf. Alle Teilnehmer waren angetan von der landschaftlichen Vielfalt des Linspher- und Nitzeltals und den großartigen Aussichtspunkten. Bürgermeister Frese berichtete, dass der Oberlinspherweg am Wettbewerb des hessischen Rundfunks zur Auszeichnung des schönsten hessischen Wanderwegs teilgenommen habe. Das Ergebnis werde Anfang Oktober bei einer Fernsehsendung bekanntgegeben. Gleichzeitig würden alle teilnehmenden Wege in kurzen Beiträgen vorgestellt.

Der Bromskirchener „Ausrappler“ zur 775-Jahr-Feier und seit August amtierende Schützenkönig Gottfried Kretschmer versorgte die sechs Wanderer unterwegs an den Rastpunkten mit Getränken.

Die vier Kommunen des oberen Edertals arbeiten in einem Dienstleistungsverbund zusammen, die Bürgermeister pflegen ein gutes kollegiales Verhältnis untereinander - und mit den Vertretern der Battenberger Sparkasse, deren Gewährsträger die Kommunen sind. So gehen auch die Direktoren seit geraumer Zeit mit den Rathauschefs auf Wanderschaft. (ied)

Kommentare