Bike-Festival in Willingen: Vier Schwerverletzte bei Downhill-Rennen

Willingen. Beim Downhillrennen des Willinger Bike-Festivals sind am späten Samstagnachmittag nahezu zeitgleich vier Radfahrer gestürzt und schwer verletzt worden.

Drei von ihnen wurden mit Rettungshubschraubern in Kliniken geflogen.

Nach Auskunft eines Notarztes gegenüber 112-magazin.de war es im Zieleinlauf des Downhillrennens unabhängig voneinander zu den Stürzen gekommen. Bei zwei Mountainbikern führten die Stürze trotz Helms zu Kopfverletzungen, ein weiterer habe eine Verletzung in der Magengegend erlitten, der vierte eine Beinfraktur.

Weil die vor Ort anwesende Zahl an Notärzten nicht zur Versorgung ausreichte und weil in den Kliniken in der näheren Umgebung wegen anderer Notfälle keine Behandlungsmöglichkeiten mehr vorhanden waren, wurden drei Rettungshubschrauber angefordert.

Lesen Sie auch

Bike-Festival: Hermann siegt über 122 Kilometer

In der Nähe des Veranstaltungsgeländes landeten innerhalb kurzer Zeit die Maschinen Christoph 7 aus Kassel und Christoph 13 aus Bielefeld sowie der Helikopter Christoph Gießen aus Mittelhessen. Drei Patienten wurden mit den Hubschraubern in Kliniken geflogen, der vierte mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus im Hochsauerlandkreis gebracht.

Bereits im Laufe des Tages war es zu mehreren Verletzungen gekommen, unter anderem war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

www.112-magazin.de

Bike-Festival in Willingen

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / zb

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion