Bitte lächeln: Kühe faszinieren Schüler aus Singapur

Frankenberg. Kühe kannten sie bisher nur aus ihren Schulbüchern: Zwölf Schüler aus Singapur sind derzeit für drei Wochen in Frankenberg zu Gast. Auf dem Austauschprogramm stand jetzt der Besuch der Köhlermühle bei Röddenau, wo Familie Landau 230 Milchkühe hält.

Für sich und die Familien in Singapur schossen die 15-Jährigen unzählige Erinnerungsfotos – dabei gab es für die Schüler von den Kühen auch einige feuchte Küsse.

Für die zwölf 15 Jahre alten Schüler aus dem sechs Millionen Einwohner zählenden Stadt- und Inselstaat war der Ausflug auf den Bauernhof ein Erlebnis. „In Singapur gibt es so gut wie keine Landwirtschaft. Kühe kannten wir bisher nur aus den Schulbüchern, aber so hatten wir uns die Tiere vorgestellt“, erzählte Quynh Hoang, eine der Betreuerinnen der Gruppe.

Welche Erfahrungen die Schüler aus Singapur noch mit der deutschen Landwirtschaft machten, lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine. (mjx) Foto:  mjx

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare