Bilder des alten Frankenaus hängen den ganzen Sommer lang in der Kirche

Blick in die Vergangenheit

Historische Bilder: (von links) Gerhard und Marianne Keute, Günter Schade, Henriette Quapp-Wahl und Harald Wahl eröffneten die Ausstellung alter Aufnahmen Frankenaus. Rechts die alte Schule auf einem Foto, das um 1900 aufgenommen wurde. Foto: Schelberg

Frankenau. Schon seit Jahren spürt Gerhard Keute ihnen nach: Bilder aus der Vergangenheit Frankenaus. 42 dieser Bilder sind den ganzen Sommer über in der Frankenauer Kirche ausgestellt.

Dafür hatten Gerhard und Marianne Keute sowie Günter Schade eine Auswahl aus dem großen Bilder-Fundus getroffen. Keute freute sich über die Möglichkeit diese Bilder erneut zeigen zu können. Schon zur 750-Jahr-Feier Frankenaus im Jahr 1992 konnten die Frankenauer einen Blick auf ausgewählte Bilder werfen.

„Die Bilder sollen einen Überblick geben, was sich in Frankenau ereignet und wie sich die Stadt verändert hat“, erklärte Gerhard Keute. Sein liebstes Foto sei dabei ein Bild von Frankenauer Auswanderern, welches um 1870 entstanden sei.

Unter den Bildern finden sich ebenfalls Motive von Frankenauer Familien und ihren Wohnhäusern, der alten Schule, der Kirche und besonderen Veranstaltungen. Auch Pfarrer Harald Wahl freute sich über „die Schatzkammer“, wie er die Ausstellung bezeichnete. Da die Frankenauer Kirche tagsüber geöffnet ist, können Interessierte jederzeit die Ausstellung besuchen. (sm)

Quelle: HNA

Kommentare