Blitzer-Warnschilder gestohlen - Hessen Mobil will Anzeige erstatten

Wurden kürzlich von unbekannten Tätern gestohlen: Die weißen Straßenschilder mit der Aufschrift „Radar-Kontrolle“ in Löhlbach. Foto: Ketteritzsch

Löhlbach. Die weißen Blitzer-Warnschilder in Löhlbach sind vor etwa 14 Tagen von Unbekannten gestohlen worden. Dies teilt Horst Sinemus, Pressesprecher von Hessen Mobil, auf Anfrage unserer Zeitung mit. Die Schilder sind Eigentum von Hessen Mobil. Eine Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei soll laut Sinemus noch gestellt werden. Der Schaden liegt laut Hessen Mobil zwischen 100 und 200 Euro.

Bereits Ende September waren die Schilder Opfer von Vandalismus: Unbekannte hatten damals das Wort Radar mit dem Wort Löhlbach überklebt, also aus Radar-Kontrolle Löhlbach-Kontrolle gemacht. Im Mai hatten Unbekannte den Blitzer selbst beschädigt. „Der Verdacht liegt natürlich nahe, dass es sich bei den Tätern um die selben Leute handelt“, sagt Sinemus. Es könne durchaus sein, dass es sich dabei um eine Protestaktion gegen den stationären Blitzer handele.

Sollte das so sein, tun sich die Diebe damit allerdings selbst keinen Gefallen: Knöllchen für die Geschwindigkeitsüberschreitungen gibt es für die Autofahrer auch ohne Hinweisschild. „Für die Ahndung der Vergehen spielt das keine Rolle“, sagt Sinemus. Innerhalb der Ortschaft, wo die Blitzer aufgestellt sind, gelte ohnehin eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 Stundenkilometern.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Marc Hörcher

Quelle: HNA

Kommentare