DRK-Blutspendestaffel war zu Gast in Frankenberg – Drei Jubiläen beim Roten Kreuz

Blut geben rettet Leben

Blutspendestaffel in Frankenberg: (von links) Günter Wagner, Christian Peter (DRK-Kreisverband), Blutspender Thorsten Hähnelt, Bürgermeister Rüdiger Heß und Anita Frank vom DRK-Kreisverband . Foto:  Beutner

Frankenberg. Jeden ersten Montag im Monat lädt der DRK-Kreisverband in die Frankenberger Ederberglandhalle zur Blutspende ein. Jeden ersten Montag im Monat folgen etliche Spendewillige dieser Einladung.

Doch leider reicht das nicht aus: „In Hessen werden täglich rund 1000 Blutspenden benötigt“, sagte Günter Wagner vom DRK-Blutspendedienst. Deshalb brachte er das Blutspendestaffelholz 2013 jetzt mit nach Frankenberg. Ziel dieser Aktion sei es, das Interesse der Bevölkerung auf das Thema Blutspende zu lenken, sagte Wagner.

In Frankenberg spendeten an diesem Montag 80 Menschen je einen halben Liter Blut. „Bei den Temperaturen und der Urlaubszeit ist das ein guter Wert“, sagte Anita Frank, die beim Kreisverband für die Organisation der Blutspenden zuständig ist. Wagner lobte die Blutspendeaktivitäten in Frankenberg. „Ich war angenehm überrascht, dass hier zwölf Termine im Jahr angeboten werden“, sagte er. In den Sommerferien gebe es laut Christian Peter, Kreisgeschäftsführer des DRK, dennoch weniger Spender, weshalb er die Werbeoffensive des Blutspendedienstes begrüßte. (sib)

Quelle: HNA

Kommentare