Comedy in Frankenberg

Bodo Bach legt "Seelenstriptease" hin

Der Komiker Bodo Bach steht am 1. Februar in der Frankenberger Ederberglandhalle auf der Bühne. In seinem aktuellen Bühnenprogramm plaudert er aus seinem Privatleben und stellt die gute Frage „und...wie war ich?“. Foto: pr

Frankenberg - "Und... wie war ich?" - eine gute Frage. Eigentlich viel zu gut, um sie nur in den intimen Momenten des Lebens zu

Die vierte Tour von Bodo Bach ist zugleich seine persönlichste: Er macht sich nackig, vollführt einen wahren „Seelenstriptease“, wie er selbst ankündigt. Der bekannte Komiker öffnet auf der Bühne sein kleines Nähkästchen und erlaubt Einblicke in sein privates Leben.

Am Freitag, 1. Februar, erinnert sich Bodo Bach ab 20 Uhr in der Frankenberger Ederberglandhalle an seine Jugend. Er beschreibt Szenen seiner Ehe und erzählt von seinem Zuhause. Dabei bietet er einiges zum Schmunzeln und herzlich Lachen: Denn der Alltag eines glücklich verheirateten Familienvaters ist für gewöhnlich ziemlich ungewöhnlich.

Kaum hat Bodo Bach die Renovierung seiner Wohnung halbwegs glimpflich überstanden, da überrascht ihn seine modisch interessierte Gattin mit einem nervenaufreibenden Einkaufsbummel im neuen Einkaufszentrum am Rande der Stadt. Dort trifft er auch auf Karl Lagerfeld. Für Bodo eine große Freude, für den Modezar eine eher schmerzhafte Begegnung.

Karten für „Und... Wie war ich?“ am 1. Februar in der Ederberglandhalle gibt es bei der Frankenberger Zeitung und den bekannten Vorverkaufsstellen der Region.(r)

Kommentare