Umfrage zur Silo- und zur Biogasanlage am 28. Februar · Besichtigung in Allendorf

Bottendorfer dürfen Fragen loswerden

Burgwald-Bottendorf - Wie auf der Informationsveranstaltung gefordert, wird es für alle Bottendorfer die Möglichkeit geben, Fragen zum Bau der Siloanlage und zum möglichen Bau einer Biogas-anlage zu stellen. Ebenso ist eine Besichtigung der Anlage in Allendorf geplant.

Der Bodenverband Waldeck-Franken­berg plant gemeinsam mit Bottendorfer Landwirten die Errichtung einer größeren Siloanlage im Bereich des Maschinenschuppens am Verbindungsweg zwischen Bottendorf und der Kreisstraße 117 (wir berichteten).

Keine konkreten Pläne

Neben der Lagerung von Silage für die Biogasanlage in Allendorf haben die örtlichen Landwirte die Möglichkeit, bei Eigenbedarf Silage zu erwerben oder selbst einzulagern. Dadurch kann auf Siloflächen im Ort selbst und auf den Gehöften weitgehend verzichtet werden.

Neben der Siloanlage plant der Maschinenring die Errichtung einer Lagerhalle zur Trocknung von Hackschnitzeln aus Kurzumtriebshölzern. Der Bau der Siloanlage wird als sogenanntes „privilegiertes Bauvorhaben“ der Landwirtschaft eingestuft und ist, ebenso wie der Bau der Lagerhalle, für 2014 geplant. In einem weiteren Schritt ist nicht ausgeschlossen, dass an diesem Standort eine Biogasanlage entsteht - allerdings nur wenn die gesetzlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen. Am Bau der Anlage ist die Firma Schmack/Viessmann maßgeblich beteiligt. Konkrete Pläne liegen dafür noch nicht vor, das Unternehmen und der Maschinenring wollen sich lediglich die Option auf den Bau offenhalten und die Bevölkerung bereits jetzt informieren. Das Bottendorfer Bebauungsgebiet liegt 1,3 Kilometer vom Bauplatz der Anlage entfernt, wodurch eine Geruchsbelästigung ausgeschlossen werden könne.

Es ist geplant, das in der Biogasanlage entstehende Biomethan-Gas direkt in die Erdgasleitung einzuspeisen. Auch die Gas-, Wärme- und Energieversorgung des Gewerbegebiets in Bottendorf wäre möglich. Bereits am 3. Februar fand eine Informationsveranstaltung zum geplanten Bau statt. Auf der Veranstaltung wurde auch darüber informiert, dass eine genossenschaftliche Beteiligung an der Biogasanlage möglich und sogar gewünscht sei.

Umfrage am 28. Februar

Während der Informationsveranstaltung wurde der Wunsch nach einer Umfrage unter den Bottendorfer Bürgern geäußert - ein Vorschlag, den die Gemeindevertretung umsetzen wird. Zudem besteht die Möglichkeit bis zum 21. Februar, Fragen zu den Projekten über die Homepage der Gemeinde Burgwald, www.burgwald.de, zu stellen. Fragen und Antworten werden auf der Seite veröffentlicht. Auf der Startseite wurde eine eigene Rubrik mit dem Namen „Umfrage zum Projekt ‚Silo- und Lagerhallen/Biogasanlage‘“ eingerichtet. Unter dem Punkt „Fragen stellen“ besteht für die Bürger die Möglichkeit, eigene Fragen zu den Projekten zu stellen. Unter „Fragen und Antworten“ sind bereits gestellte Fragen aufgeführt.

Bürger können sich auch direkt an die Gemeindeverwaltung unter der Telefonnummer 06451/720611 wenden. Die Umfrage zur Meinung der Bottendorfer Bevölkerung zu beiden Projekten findet am Freitag, 28. Februar, von 18 bis 21 Uhr sowie am Samstag, 1. März, von 10 bis 13 Uhr im Bottendorfer Gemeinschaftshaus statt. Hierzu sind alle Bottendorfer herzlich eingeladen. Da die Umfrage im Dorfgemeinschaftshaus durchgeführt wird, verzichtet die Gemeindevertretung auf das zusätzliche Versenden von Umfragebögen.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, an einer Besichtigung der Biogasanlage des Viessmann-Werks in Allendorf teilzunehmen. Verbindliche ­Anmeldungen nimmt Andrea Ayora Escandell unter 06451/720611 entgegen. Treffpunkt zur Besichtigung der ­Anlage ist am Samstag, 15. Februar, um 10 Uhr an der Akademie des Viessmann-Werks in Allendorf. (r)

Kommentare