80 Jahre Feuerwehr in Bottendorf

Bottendorfer feiern ihre Feuerwehr

+

Burgwald-Bottendorf - 80 Jahre Feuerwehr und 20 Jahre Jugendfeuerwehr - die Bottendorfer haben am Wochenende ihr traditionelles Heimatfest mit den Brandschützern gefeiert.

Ein langer Festzug durch die Dorfstraßen lockte die Bottendorfer in diesem Jahr nicht auf den Festplatz, sondern in die große Maschinenhalle von Karl-Heinz Müller. Statt Lkw standen dort Festbänke und Tische, sowie eine große Bühne.

Das Feuerwehr-Heimatfest begann am Samstagabend mit einer Kranzniederlegung und anschließendem Tanz in der Festhalle. Die „Silver Boys“ unterhielten bis in die frühen Morgenstunden. Am Sonntag gestaltete Pfarrer Konrad Schullerus einen Festgottesdienst in der Halle.

In den Mittagsstunden zog bei strahlendem Sonnenschein ein langer Festzug durchs Dorf. Vorweg marschierten die Ehrengäste. Ehrenmitglied Johannes Engeland wurde von Heinz Klem im Cabrio gefahren und winkte mit Blumen.

Ihre Einsatzstärke bewies die gastgebende Feuerwehr mit Jugendabteilung und fast 40 Festzugteilnehmern. Als Gäste marschieren Abordnungen der Feuerwehren aus Ernsthausen, Haine, Sehlen und Grüsen mit. Die Festkapelle „Silver Boys“ in leuchtend gelben Shirts sorgte für den richtigen Takt. Es folgten die Bottendorfer Vereine: Frauenchor, Männergesangverein, Landfrauen, Schützenverein sowie Turn- und Sportverein. Der Musikzug unter der Leitung von Jörg Bomhardt begleitete den Zug musikalisch.

Mit Wagen waren der Bottendorfer Motorradclub, der am 31. August sein 30-jähriges Bestehen feiert, und der Jugendclub dabei. Die Jugendlichen sorgten mit Wasserbomben für Erfrischungen am Straßenrand, die nicht immer willkommen waren. Erstmals mit dabei war die Bottendorfer Band „Thunder -Night“ mit Rock-Musik Live auf von einem Wagen.

Von Frank Seumer

1859704

Kommentare