An der Seite des FC-Bayern-Stars

Bottendorfer Patrick Finger trommelt in Media-Markt-Spot mit Dante

+
Jetzt geht’s los: Patrick Finger (rechts) spielt einen Media-Markt-Kunden, der mit Fußball-Star Dante (Mitte) und brasilianischen Tänzerinnen eine Samba-Party feiert.

Bottendorf. Eigentlich will sich der junge Mann nur ein wenig bei Media-Markt umsehen. Als er aber eine kleine Trommel ausprobiert, ist er mittendrin in einer bunten Samba-Party. An seiner Seite: sexy Tänzerinnen und der brasilianische Fußball-Weltstar Dante vom FC Bayern München.

Der junge Mann in der Hauptrolle ist Schauspieler Patrick Finger, gebürtig aus Bottendorf.

Mit diesem Werbespot wirbt Europas größter Elektromarkt für seinen Beitrag zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien: das kleine Samba-Instrument „Combinho“ – Trommel, Rassel, Ratsche und Pfeife in einem. Bei Youtube im Internet ist der Werbespot schon mehr als zwei Millionen Mal angeklickt worden, nach Ostern wird er auch im Fernsehen zu sehen sein. Patrick Finger spielt darin – mal wieder – einen „lovable Loser“, einen liebenswerten Verlierertypen, der plötzlich im Mittelpunkt steht, von knapp bekleideten Brasilianerinnen angetanzt wird und Dante sogar die Locken-Perücke vom Kopf zieht. „Der lovable Loser ist ein Rolle, die ich gerne spiele“, sagte der 36-Jährige der HNA. Er hat das Filmchen schon bei Facebook gepostet und damit auch die Menschen in seiner alten Heimat im Frankenberger Land darauf aufmerksam gemacht. Von „saulustig“ über „super wie immer“ bis „an deinem Hüftschwung musst du wirklich noch ein wenig arbeiten“ reichen die Kommentare auf Fingers Facebook-Seite. Dass er mit dem Bayern-Star Dante drehen durfte, finden seine Fans und Freunde wahrscheinlich cooler als Finger selbst. Der 36-Jährige ist nämlich gar kein großer Fußballfan, verriet er der HNA. „Als Kind fand ich Littbarski und Häßler total klasse, jetzt gucke ich eigentlich nur noch bei WM und EM zu.“

Was es mit dem 4:1-Instrument Combinha auf sich hat, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Hier sehen Sie den Spot auf Youtube.

Quelle: HNA

Kommentare