Bottendorfer Sänger spenden 5000 Euro

Scheckübergabe: Das Bild zeigt in der vorderen Reihe von links Michael Ernst, Gerald Engeland, Silke Thomsen, Marion Gründel, Edith Martin, Eberhard Mengel, Erika Hallenberger (Pflegedienstleiterin) und Prof. Rolf Maier (Chefarzt der Kinderklinik).

Bottendorf. 5000 Euro hat der Männergesangverein Bottendorf an die „Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder“ der Kinderkrebsstation Marburg gespendet.

Der Hintergrund: Der Männergesangverein feierte vom 1. bis 4. Juli 2011 sein 125-jähriges Vereinsjubiläum. Während des damit verbundenen Kreissänger- und Heimatfestes trat das Landespolizeiorchester Hessen unter der Leitung von Hauptkommissar Walter Sachs im Festzelt auf.

Die Einnahmen des Benefizkonzertes sollten der 1985 gegründeten Elterninitiative zu Gute kommen. Über die Arbeit der Initiative hatten sich im Vorfeld die aktiven Sänger Gerald Engeland, Michael Ernst und Pekka Weise informiert.

Kürzlich fuhren nun 40 Sänger mit ihrem Dirigenten Horst-Werner Bremmer und dem Vorsitzenden Eberhard Mengel zum Mutter-Kind-Zentrum auf den Lahnbergen in Marburg, um die während des Benefizkonzertes eingenommene Spende in Höhe von 5000 Euro zu überreichen. „Dieser Betrag soll helfen, Leiden zu beseitigen oder zumindest zu lindern“, sagte Eberhard Mengel.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare