Brand bei Ante: LKA sucht die Ursache

Somplar. Die Ursache für den Brand am Samstag in einem Heizkraftwerk der Firma Ante in Somplar (HNA berichtete) ist noch unbekannt. Einen technischen Defekt als Brandursache vermutet Bromskirchens stellvertretender Gemeindebrandinspektor Andreas Kautz.

„Die genaue Ursache sollen aber die Ermittler des Landeskriminalamtes aus Wiesbaden klären“, sagte Kautz am Sonntag auf HNA-Anfrage. Die LKA-Brandursachenermittler werden am Montag auf dem Ante-Areal in Somplar erwartet.

Lesen Sie auch

Großbrand bei Ante nach fünf Stunden unter Kontrolle

Besonders wichtig war es für Kautz, der die Einsatzleitung hatte, dass es bei dem Brand keine Verletzten gab – weder beim Personal der Firma Ante, noch bei den Feuerwehrleuten.

Auch das Nachbarheizkraftwerk habe keinen Schaden genommen, berichtete Kautz. „Das Nachbarheizkraftwerk ist von dem durch das Feuer betroffenen Heizkraftwerk durch eine massive Betonwand getrennt." Insofern sei ein Übergreifen des Feuers kaum möglich gewesen.

Auch die Bevölkerung sei nicht gefärdet gewesen, berichtete Kautz: „Der Wind stand günstig und wehte nicht in die Richtung von Häusern. Es war nur schwarzer Rauch, der enthielt aber keine gefährlichen Substanzen.“

Nach den Angaben des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors war das Feuer gegen 17.30 Uhr unter Kontrolle. Bis 21 Uhr seien dann von den Wehren aus Somplar und Bromskirchen noch die Temperaturen kontrolliert worden. „Die anderen Feuerwehren sind schon früher wieder abgezogen.“

Am Brandherd auf dem Ante-Areal in Somplar waren am Samstag elf Wehren mit rund 170 Feuerwehrleuten im Einsatz. (mjx)

Bilder der Löscharbeiten

Brand in Heizkraftwerk der Firma Ante in Somplar

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare