Möglicherweise Brandstiftung

Feuer beschädigt Buswartehäuschen in Marienhagen

+
Der Schaden an dem hölzernen Buswartehäuschen in Marienhagen dürfte mehrere tausend Euro betragen.

Marienhagen. Vermutlich in Brand gesetzt worden ist am frühen Freitagmorgen das Bushäuschen in der Ortsmitte von Marienhagen.

Von einem Metall-Papierkorb im Innern fraßen sich die Flammen eine Wand hoch und erfassten auch das Dach. In derselben Nacht brannte im angrenzenden Schulweg auch ein Papierkorb.

Die Feuerwehren aus Marienhagen, Thalitter und Obernburg wurden gegen 3 Uhr zu dem brennenden Buswartehäuschen in der Ortsdurchfahrt gerufen: Ein Zeitungsfahrer hatte die Flammen in dem massiven Holzgebäude, das am Spielplatz an der Ecke Hauptstraße/Schulweg steht, gesehen und den Notruf gewählt. Nach Auskunft von Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk bekamen die acht Einsatzkräfte aus Marienhagen den Brand allein in den Griff, so dass die beiden anderen Wehren ihre nächtliche Alarmfahrt wieder abbrachen und zu den Gerätehäusern zurückkehrten.

Die Feuerwehrleute löschten den brennenden Papierkorb und die bereits stark in Mitleidenschaft gezogene Wand, an der der Abfalleimer aus einem Metallgitter befestigt ist, ab. Außerdem mussten die Kameraden das aus Teerpappe bestehende Dach öffnen, bis unter das die Flammen sich bereits ihren Weg gesucht hatten. Der Schaden dürfte bei mehreren tausend Euro liegen. Nach etwa einer Stunde war der Brand vollends abgelöscht, die Freiwilligen kehrten zum Gerätehaus - das nur 300 Meter von der Brandstelle entfernt liegt - und von dort nach Hause zurück.

Ausgebrannter Papierkorb entdeckt

Laut Einsatzleiter und Gemeindebrandinspektor Schenk wurde am Freitagmorgen vor dem öffentlichen Toilettengebäude im Schulweg ein ausgebrannter Papierkorb entdeckt: Der Abfallbehälter, der aus dem Toilettenhaus stammt und dort für Papierhandtücher bereitgestanden hatte, stand vor dem Gebäude auf einem Mauervorsprung. Der Inhalt war verbrannt. Ein Zusammenhang zwischen beiden Fällen ist zu vermuten - zumindest im Fall des Papierkorbs im Schulweg ist von vorsätzlicher Brandstiftung auszugehen. Ob im Fall des Bushäuschens ebenfalls vorsätzliche oder vielleicht auch lediglich eine fahrlässige Brandstiftung (siehe Hintergrund unten) vorliegt, müssen die Ermittlungen der Korbacher Polizei klären. Wer Angaben zu verdächtigen Personen machen kann, der nimmt Kontakt zur Polizeistation in der Kreisstadt auf, die Rufnummer lautet 05631/971-0.

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion