Örtliche Bäckereien kooperieren

Brot zum Hatzfelder Jubiläum

+
(V. l.)Bürgermeister Dirk Junker, Henrik Eckhardt, Karl-Heinz Glöser und Mitglieder des Festkomitees bei der Vorstellung des „Jubi-Brotes“ auf der Hatzfelder Ederbrücke.Foto: Gröne

Hatzfeld - Anlässlich des Jubiläums "675 Jahre Stadtrechte Hatzfeld" unterstützen die beiden lokalen Traditionsbäckereien Eckhardt und Glöser das Festkomitee auf ihre eigene Weise. Mit einem speziell kreierten Brot, von dessen Erlös ein Teil zur Finanzierung des Jubiläums gespendet wird, verneigt man sich vor 675 ereignisreichen Jahren.

Jetzt wurde das sogenannte „Jubi-Brot“ offiziell vorgestellt. Verkauft wird es zwar bereits seit April, aber „damit dem Brot die Aufmerksamkeit geschenkt wird, die es verdient“, bedurfte es laut Festkomitee dieser Vorstellung.

Denn obwohl schon etwa 1000 Brote verkauft wurden, ist es doch „leider noch ein Mitläufer - aber mit steigender Tendenz“, wie Karl-Heinz Glöser sagt. Immerhin haben sich so bisher aber schon gut 200 Euro für das Jubiläum angesammelt.

Beim „Jubi-Brot“ handelt es sich laut Henrik Eckhart um ein Brot auf Basis von „Sauerteig mit Zutaten, die es auch früher schon gab.“ „Die genaue Rezeptur ist natürlich geheim“, wirft Karl-Heinz Glöser schmunzelnd ein.

Beide Traditionsbäcker haben ein jeweils etwas anderes Rezept, das sich nur in Grundzügen ähnelt. Außerdem ist es nicht das erste Mal, dass die beiden Bäcker zusammenarbeiten, wie Henrik Eckhardt sagt. Bereits im Jahr 2000 hatten sich Eckhardt und Glöser in der Aktion „Brot für die Welt“ zusammengefunden.

Wie Verena Schneider vom Festkomitee weiter mitteilt, „freut man sich sehr darüber, dass zwischen den Bäckereien ein gemeinsamer Weg gefunden wurde, das Jubiläum zu unterstützen.“ Darüber hinaus „wird die Bäckerei Glöser auch beim Altstadtfest mit einem mobilem Holzofen vertreten sein, wo das Jubi-Brot dann ofenfrisch gekauft werden kann“, teilt Glöser mit. Bereits zur Wanderung am 1. Mai hatte das Festkomitee bestrichene Jubi-Brote angeboten und so einen ersten Vorgeschmack geliefert.

Nächste Veranstaltung im Jubiläumsjahr ist eine Sternwanderung nach Reddighausen auf den Festplatz am Samstag, 15. August. Die Reddighäuser Festgemeinschaft, das Hatzfelder Festkomitee und die Frankenberger Bank laden Bürger aus allen Stadtteilen zur Wanderung und zum anschließenden Familientag am Festplatz in Reddighausen ein.

Start ist um 11 Uhr in Eifa an der Holzhäuser sowie jeweils um 10 Uhr in Hatzfeld an der Frankenberger Bank, in Holzhausen am Backhaus und in Reddighausen am Dorfgemeinschaftshaus. Gegen 11.30 Uhr lädt die Frankenberger Bank am Rastplatz „Mitgliederwald“ zur Verpflegungsstation ein.

Ab 14 Uhr gibt es am Festplatz in Reddighausen traditionelle Speisen, Kaffee und Kuchen. Die Vereine stellen sich vor, ein Luchs entsteht und es gibt verschiedene Aktionen und Überraschungen. (ga)

Kommentare