Buchhandlung Hykel wurde mit dem Gütesiegel „Lesefreude Hessen“ ausgezeichnet

Glückwünsche zum Gütesiegel: Kultusministerin Nicola Beer überreichte in Wiesbaden gemeinsam mit Andres Auth vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels (rechts) die Auszeichnung für Leseförderung an den Frankenberger Buchhändler Rüdiger Richter. Fotos: zve

Wiesbaden/Frankenberg. Mit dem Gütesiegel „Lesefreude Hessen – Anerkannter Lesepartner 2012/1013“ ist am Mittwoch im Wiesbadener Literaturhaus Villa Clementine die Frankenberger Buchhandlung Gernot Hykel bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet worden.

Die hessische Kultusministerin Nicola Beer und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels würdigten in einer Feierstunde insgesamt 58 Buchhandlungen in Hessen für ihr Engagement bei der Leseförderung für Kinder und Jugendliche.

Prämiert wurden Buchhandlungen, die ein sachkundig ausgewähltes Sortiment im Bereich Kinder- und Jugendbuch anbieten, eine individuelle und qualitative Beratung gewährleisten, die Texte dem Alter angemessen und einladend präsentieren und zusätzliche Aktionen für Kinder und Jugendliche veranstalten. Unter den Preisträgern war auch die Marburger Filiale der Buchhandlung Inge Jakobi in Frankenberg.

Ausgezeichnet: Für ihre Filiale in Marburg erhielt die Frankenberger Buchhändlerin Inge Jakobi das Gütesiegel „Lesefreude Hessen - Anerkannter Lesepartner“.

„Die prämierten Buchhandlungen betreiben Leseförderung tatkräftig und ideenreich“, lobte Kultusministerin Beer. Die vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels initiierte Aktion für ein solches Siegel passe ganz hervorragend zu der Zielsetzung ihres Ministeriums, die Bedeutung des Lesenlernens hervorzuheben. Lesekompetenz sei eine ganz zentrale Fähigkeit, unterstrich Nicola Beer und ergänzte: „Je früher und umfassender das Lesen gefördert wird, desto besser ist die gesamte Lernentwicklung der Kinder.“

Andreas Auth, Vorsitzender des Landesverbandes Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland im Börsenverein des Deutschen Buchhandels, schloss sich an: „Wie in kaum einer anderen Branche engagieren sich Buchhändlerinnen und Buchhändler mit phantasievollen Veranstaltungen für die Leseförderung, oft in enger Zusammenarbeit mit Schulen, Kindergärten und Bibliotheken vor Ort. Wir freuen uns sehr, dies mit dem Gütesiegel honorieren zu können.“ (zve)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare