Ein Büfett voller Käse: „Regionales Genießen“ kommt gut an

+
Alles mit Käse: (von links) Holger Kohlepp, Frankenaus Bürgermeister Björn Brede, Dorothea Loth, Milchkönigin Charlotte I., Kreislandwirt Fritz Schäfer sowie Mitarbeiter des Frankenauer Hofs freuten sich über den regen Zuspruch der vielen Gäste iam Käse-Büfett in Frankenau.

Frankenau . Ein Abend war nicht genug: Beim Käse-Essen des Fachdienstes Landwirtschaft, ausgerichtet im Frankenauer Hof in Frankenau, hatten sich so viele Interessierte angemeldet, dass eine zweite Veranstaltung organisiert werden musste.

Leiter Holger Kohlepp, Dorothea Loth und Fritz Schäfer vom Landkreis machten dies möglich. 110 am ersten, 50 am zweiten kamen so in den Genuss leckerer Käsespezialitäten aus der Region.

Fritz Schäfer, Kreislandwirt und Kreisbegeordneter für den Bereich Verbraucherschutz, und Milchkönigin Charlotte I. richteten zu Beginn begrüßende Worte an die zahlreichen Gäste. Der Käseabend sei nur eine konsequente Weiterführung der kulinarischen Veranstaltungsreihe. „Je mehr Käse sie essen, desto mehr pflegen sie die hiesige Kulturlandschaft“, erklärte Schäfer.

Milchhochburg

Auch Axel Friese vom Fachdienst Landwirtschaft erklärte einiges zur hohen Milchproduktion. So gibt es im Landkreis rund 23 000 Milchkühe, die jeweils 8000 bis 10 000 Liter Milch im Jahr geben würden.

Ziegen und Schafe, die ebenso Milch liefern, würden zudem, im Flächenschutz eingesetzt, die von Fritz Schäfer beschriebene Kulturlandschaft ebenfalls erhalten. Einen Teil der erzeugten Milch wird in Waldeck-Frankenberg in zwei Molkereien und sechs Hofkäsereien verarbeitet.

Süß und pikant

Für den Abend wurden verschiedene Käsesorten zu köstlichen Gerichten verarbeitet. Nach dem Eröffnungsgang „Buchenberger Käsesuppe“ bedienten sich die Gäste am Käse-Buffet: Gebackener Feta mit Ananas und Preiselbeeren, Rocklinghäuser Ofenkartoffel mit Kräuterquark, Harzerroller mit Musik, Käsesalat - süß und pikant. Blumenkohl-Brokkoli-Kartoffelgratin mit Malieser-Ziegenkäse, Frankenauer Quiche, Piccata vom Waldecker Weideschwein, Gebratenes Zanderfilet mit Brie-Kräuterkruste, knusprige Reibekuchen mit Räucherlachsstreifen und Ziegenfrischkäse, Schmandcreme, Buttermilchkaltschale, Bäcker Pauls Käsekuchen und Waldeck-Frankenberger Käsespezialitäten mit Frankenauer Bauernbrot.

Mehr in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeinen.

Von Marco Schelberg

Quelle: HNA

Kommentare