Bürgermeister Frese zieht positive Bilanz des Jubiläumsjahres, übt aber auch Kritik

Bromskirchen. Obwohl das Jubiläum „775 Jahre Bromskirchen“ mit all seinen Veranstaltungen in diesem Jahr „ein großer Erfolg“ gewesen sei, übte Bürgermeister Karl-Friedrich Frese auch ein wenig Kritik.

„Noch schöner, noch wichtiger wäre gewesen, wenn sich nicht nur diejenigen eingebracht hätten, die man immer auf den Festen und Veranstaltungen, bei ehrenamtlichen Aktivitäten sieht, sondern mehr als nur wenige neu hinzugekommen wären.

So bleiben doch beachtliche Teile der Dorfgemeinschaft auf eigenen Wunsch außen vor“, sagte Frese in der Parlamentssitzung am Donnerstagabend in Somplar.

„Das ist keine gute Entwicklung. Das ist ein Stück weit auch ernüchternd“, so Frese. „Es soll und darf uns alle aber nicht davon abhalten, weiter engagiert zu arbeiten für unsere Gemeinde mit allen ihren Orten und für die Menschen.“ (jpa)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare