Bromskirchen

Bürgermeister-Wahl am 22. August

- Bromskirchen (da). Gleich zwei wichtige Termine haben die Bromskirchener am 22. August: Die Bürgermeisterwahl und das Dorffest der „Pfütze“.

Diese Überschneidung sorgte auch dafür, dass die Neuludwigsdorfer nicht ganz glücklich mit dem Termin waren. Allerdings habe der auch schon bei der Terminabsprache der Vereine im Raum gestanden, berichtete Wolfgang Wichmann vom Haupt- und Finanzausschuss in der jüngsten Gemeindevertretersitzung. Der Erste Beigeordnete Uwe Treude wies die Parlamentarier hin, dass es zum Wahltermin praktisch keine Alternative gebe – unter anderem, weil weder der eigentliche Wahltermin noch eine mögliche Stichwahl in die Ferienzeit fallen sollen. Zudem müsste die Stichwahl drei Monate vor dem Ende der Amtszeit erfolgen. Die Stichwahl ist für 5. September angesetzt. Weil die Wahlvorbereitungen sehr umfangreich seien, wurde damit schon begonnen, informierte Treude weiter. Deshalb fand der Termin letztlich auch die Zustimmung aller Gemeindevertreter. Frese stellt sich zur Wahl Amtsinhaber Karl-Friedrich Frese (50) kündigte gegenüber der FZ an, wieder anzutreten: „Es ist davon auszugehen, dass ich mich zur Wahl stelle“, sagte er. Ein Gegenkandidat zeichnet sich bislang noch nicht ab. Frese stammt aus dem nordwaldeckischen Dorf Gembeck. 1999 wählten die Bromskirchener Gemeindevertreter den studierten Verwaltungsfachmann mehrheitlich zum Bürgermeister. Bei zwei Direktwahlen wurde er seitdem bestätigt, zuletzt 2004 mit 84 Prozent. Früher gehörte er der FDP an. seit 2006 sitzt der Parteilose in der CDU-Fraktion des Landtags. Außerdem ist er im Hessischen Städte- und Gemeindebund Vorsitzender der Waldeck-Frankenberger Kreisgruppe. Ehefrau Regine ist Bromskirchenerin. Das Paar hat zwei Töchter.

Kommentare