Am Montag, 18. April, am Iller- und Monesplatz

BUND ruft zu Mahnwache auf

Frankenberg. Zu einer Anti-Atom-Mahnwache ruft der BUND Waldeck-Frankenberg für Montag, 18. April, von 18 bis 18.30 Uhr am Iller- und Monesplatz in der Frankenberger Fußgängerzone auf. Die Mahnwache steht unter der Überschrift „25 Jahre Tschernobyl: Wir haben nichts vergessen!“

Zur Erinnerung: Vor 25 Jahren war durch die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl ein Gebiet so groß wie das Saarland unbewohnbar geworden. Die radioaktive Wolke verstrahlte damals weite Landstriche Europas – auch in der Bundesrepublik.

In den vergangenen Wochen hatte der BUND-Kreisverband schon mehrfach zu Mahnwachen in Frankenberg aufgerufen. Bei den Montags-Demonstrationen unterstrichen die Teilnehmer jeweils ihr striktes Nein gegen Atomkraft. „Fukushima ist überall“, brachten die Umweltschützer mit Hinweis auf die jüngste Katastrophe vom 11. März in Japan zum Ausdruck.

Am Ostermontag, 25. April, wird der BUND Waldeck-Frankenberg auch an einem Sternmarsch nach Biblis teilnehmen. Auch dabei soll an die Katastrophe in Tschernobyl erinnert werden. (mjx)

Quelle: HNA

Kommentare