Löhlbach

Bundesstraße stundenlang gesperrt

+

- Haina-Löhlbach (da). Weil erst ein Spezial-Kranwagen anrücken und einen Lastwagen bergen musste, war zwischen Dainrode und Löhlbach bis Montagabend kein Durchkommen.

Gegen 16.30 Uhr war ein für eine Kasseler Spedition fahrende Mann mit einem 7,5-Tonner von Dainrode in Richtung Löhlbach unterwegs. Etwa 200 Meter hinter dem Abzweig nach Altenhaina fuhr er nach rechts auf den Randstreifen. Nach Angaben der Polizei wollte der Brummi-Lenker einem von hinten herannahenden Rettungswagen das Überholen ermöglichen. Doch bei diesem Manöver geriet der mit eineinhalb Tonnen Stahl beladene Lastwagen zu weit nach rechts. Der Boden gab nach, der Lastwagen droht, die Böschung hinunterzukippen. Der Mann verständigte Polizei und Rettungsleitstelle.

Die Feuerwehr aus Löhlbach rückte aus und sicherte den Lastwagen mit Seilen, die die Einsatzkräfte an Bäumen und am Löschfahrzeug befestigten. Außerdem sägten sie vor Ort eine provisorische Stütze aus einem Baumstamm, um das Umkippen des Fahrzeugs zu verhindern. Zur Verstärkung kam die Feuerwehr aus Bad Wildungen, die mit weiteren Geräten den Lastwagen sicherte.

Ein Abschleppdienst aus Korbach barg den Brummi gegen 19.30 Uhr. Bis dahin war die Bundesstraße voll gesperrt. Feuerwehrleute regelten den Verkehr und leiteten die Autos um, die trotz Hinweisen im Radio bis zur Einsatzstelle gefahren waren. Am Fahrzeug entstand kein Sachschaden.

Kommentare