Bundesverband sieht Lotto-Geschäfte bedroht

Waldeck-Frankenberg. Jede vierte Lotto-Verkaufsstelle wird über kurz oder lang schließen müssen. Davon geht der Bundesverband der Lotto-Totto-Verkaufsstellen aus. Grund ist die Konkurrenz aus dem Internet.

Seit Juli 2012 dürfen Lotto-Spieler legal im Netz ihre Tipps abgeben. Lotto-Lädchen im Landkreis sehen ihre Existenz durch die Online-Konkurrenz jedoch nicht bedroht.

„Ich spüre keine Veränderungen durch Online-Lotto“, sagt Hagen Wagner vom Tabakstübchen in Frankenberg. Seine Kunden seien fast ausschließlich ältere Stammkunden, die schon seit Jahren ihre Zahlen bei ihm abgeben und kein Interesse an Online-Lotto hätten.

Kritisch sieht der Tabakladen-Betreiber Online-Lotto dennoch. „Lotto spielen hat ein großes Suchtpotenzial. Als Verkaufsstellenleiter fällt mir sofort auf, wenn jemand über seine Verhältnisse spielt und Anzeichen von Sucht zeigt. Ich kann dann auf den Kunden eingehen oder ihn im schlimmsten Fall sperren lassen. Das geht im Internet nur bedingt“, sagt Wagner.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine/HNA Waldeckische Allgemeine.

Von Daniel Göbel

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare