Birkenbringhausen

Bundesverdienstkreuz für Heinrich Hofmann

- Burgwald-Birkenbringhausen (apa). Ehrlich, geradlinig, vertrauenswürdig und zuverlässig – so beschrieben die Gratulanten Heinrich Hofmann am Freitagabend übereinstimmend. Ob in der Kommunalpolitik oder im Vereinsleben: Der Hatzbach-Müller ist allseits geschätzt.

Für seinen vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz in seinem Heimatdorf und in der Kommunalpolitik auf Gemeinde- und Kreis­ebene hat der Birken­bringhäuser am Freitag mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande eine der höchsten bundesdeutschen Auszeichnungen aus den Händen von Landrat Dr. Reinhard Kubat erhalten. Beantragt hatte die Ehrung die Frankenberger Bank, dessen Aufsichtsratsvorsitzender Hofmann seit fast elf Jahren ist. Knapp 50 Familienmitglieder, Freunde und Wegbegleiter feierten mit Hofmann im Gasthaus Bilse. Der gebürtige Birken­bringhäuser hat bis heute seinen Lebensmittelpunkt in seinem Heimatdorf. Dort hat er nach einer Müllerlehre die Hatzbach-Mühle samt Landwirtschaft von seiner Familie übernommen und mittlerweile an seinen Sohn weitergegeben. Reinhard Kubat hielt die Laudatio. „Wenn unsere ländliche Region Zukunft haben soll, dann brauchen wir Menschen wie Sie, die nicht nur Gemeinschaftssinn einfordern, sondern ihn auch vorleben“, sagte Kubat. Mehr lesen Sie in der FZ-Ausgabe vom Samstag, 22. Januar 2011.

Kommentare