Burgwälder Bäumchen für junge Hochzeitspaare

+
Noch sind die zierlichen Bäumchen geschützt: In blauen Säcken ist das Wurzelwerk zunächst noch verhüllt. Erst im eigenen Garten sollen die Wurzeln mit Erde in Kontakt kommen und fest verwachsen.

Burgwald. Die Gemeinde Burgwald hat Kirschbäumchen an junge Hochzeitspaare verteilt. "Wann kommen denn die ersten Früchte?“: So lautete dabei die Frage eines der jungen Ehepaare noch vor der Baumübergabe am Bauhof in Burgwald.

Dort wurden die Obstbäumchen überreicht. Eines der jungen Kirschbäumchen, das tatsächlich schon im nächsten Frühjahr Früchte tragen wird, hat das fragende Paar in Gedanken schon zu leckerem Kirschwasser verarbeitet.

Bei erfrischenden Getränken haben die Jungvermählten ihre zur Trauung überreichten Gutscheine eingelöst. Begrüßt wurden die Paare von den Standesbeamten Werner Junghenn und seiner Kollegin Michaela Bettelhäuser. Diese verteilten grüne Zettel in die Runde. Auf denen können die Ehepaare während des Einpflanzens der Obstbäume nachschauen, ob sie auch alles richtig machen.

Beim Einpflanzen von den zierlichen Apfel-, Birnen- und Kirschbäumen gilt es ein paar Regeln zu beachten.Neben dem richtigen Einsetzten will das Bäumchen in regelmäßigen Abständen gepflegt werden. Dazu gehört das Düngen,Wässern und der Schnitt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare