Schnelles Internet in Burgwald

Burgwald bekommt schnelles Internet

+
Viele Kabel, Stecker und Anschlüsse soll es beim Angebot von Unitymedia nicht mehr geben: Dann kommen Telefon, Internet und Fernsehen aus dem Kabelanschluss.Foto: Malte Glotz

Burgwald - Schnelles Internet mit bis zu 150 Megabits in der Sekunde gibt es ab 15. Oktober in Burgwald, Birkenbringhausen und Bottendorf. Unitymedia bietet den Zugang zum weltweiten Netz über den Kabelanschluss an.

Am Frankenberger Kabelnetz hängen derzeit etwa 18.000 Haushalte. Bisher können die über das Kabel nur Fernseh gucken. Nach einer Aufrüstung liefert der Kabelnetzbetreiber Unitymedia auch Internet und Telefon über das Kabelnetz. Verkaufsleiter Nico Müller informierte die Burgwalder am Donnerstag über das neue Angebot und stand mit zwei weiteren Kundenberatern für detaillierte Fragen zur Verfügung. In drei Ortsteilen der Gemeinde Burgwald soll das neue Angebot spätestens am 15. Oktober starten – Einwohner und Firmen können dann vor allem mit schnellem Internet versorgt werden.

„Wir könnten auch schon früher umrüsten“, erklärt Müller. Weil für die Umbauten am Netz aber einzelne Straßenzüge jeweils für etwa 20 Minuten vom Netz genommen werden müssen, hat die Bundesnetzagentur das verboten – jeder solle die Olympiade störungsfrei gucken können.

Müller erklärte, dass die Kunden von Unitymedia Fernseh, Internet und Telefon im Gesamtpaket buchen können – oder auch nur eines der Angebote einzeln. Für Business-Kunden gebe es spezielle Tarife. Das Internet komme über ein Glasfaserkabel – im Gegensatz zu einer Kupferleitung nehme die Leistung des gesendeten Signals nicht ab. Zudem sei die Leistung störungsfrei und wetterunempfindlich. Laut Müller wäre 300.000er-DSL für jeden Haushalt verfügbar. Unitymedia verkaufe 50, 100 oder 150 Megabits in der Sekunde. „Wer 50 Megabits bucht, der bekommt die auch garantiert“, versprach Müller. Unitymedia wirbt damit, dass ein Berater kostenlos im Haus schaut, was die Firma und was der Kunde ändern müsse, um das neue Angebot möglich zu machen.

Laut Müller kommt dann ein Techniker ins Haus, der die Installationen macht – ebenfalls kostenlos. „Sie müssen dann nur noch ihre Geräte anschließen und es geht.“ Die Kabeldose werde ersetzt durch eine Multimedia-Dose, an die neben dem Fernseher auch Modem oder Fritz-Box angeschlossen werden. Für Neukunden, die mit ihrem Telefonanschluss wechseln, hat die Firma bis zu zwölf kostenlose Monate im Angebot: Wer zum 15. Oktober einen Vertrag mit Unitymedia abschließt, kann das Angebot der Firma so lange kostenlos nutzen, bis der Vertrag mit dem bisherigen Anbieter für Internet und Telefon ausläuft. Daher riet Müller denjenigen, deren Verträge mit anderen Anbietern im August auslaufen, nichts zu machen – der verlängere sich dann bis in den nächsten August. „Und so lange nutzen sie Internet und Telefon bei uns kostenlos.“

Die bisherige Rufnummer können nach Vertragsende mit zu Unitymedia genommen werden. Bei einem Anschluss biete die Firma bis zu drei Nummern an. Die Kündigung beim bisherigen Anbieter übernehme Unitymedia für den Neukunden. Anschluss für Pauschale Müller erklärte zudem, dass 95 Prozent der Haushalte in Burgwald einen Kabel-Übergabe-Punkt im Keller oder an der Hauswand haben. Wenn jemand keinen solchen Übergabe-Punkt habe, dann überprüft Unitymedia, wo der nächste Kabelanschluss ist. Ist der maximal zehn Meter entfernt, stellt die Firma für den Kunden einen Bauantrag und stellt einen Anschluss für einen Pauschalbetrag von 399 Euro her.

Kommentare