Bewegend und stimmgewaltig

Burgwalder Chöre singen in Frankenberg

+
Singend marschierten die Sänger des Birkenbringhäuser Männerchors in die Kirche ein.

Frankenberg - Ein bewegendes Konzert zugunsten der Hospizvereine in Marburg und Frankenberg haben am Sonntagabend die drei Chöre des Birkenbringhäuser Männergesangvereins und der Burgwalder Chor "Happiness" geboten.

„Herr, bleib bei mir“ sangen zum Schluss alle 70 Sängerinnen und Sänger gemeinsam unter der Leitung von Karl-Heinz Wenzel. Anlass für das Konzert war der schmerzliche Verlust des Sängers Ulrich Holzapfel aus Birkenbringhausen, der Ende Februar im Marburger Hospiz starb. Er war im Vorstand und den Chören des Birkenbringhäuser Männergesangvereins sowie im Chor „Happiness“ aktiv.

Vorsitzender Erich Naumann begrüßte in der voll besetzten katholischen Kirche Pater Norbert Rasim sowie Eva-Maria Dippel vom St.-Elisabeth-Hospizverein in Marburg und Annegret Kiendl-Viessmann vom Frankenberger Hospizverein.

Mit dem Titel „Gloria“ von Karl-Heinz Jäger sorgten die vier Chöre für einen stimmgewaltigen Auftakt. Der Frauenchor „Cantabile“ bewies sein hohes Niveau als Meisterchor mit „Weißt du wie viel Sternlein stehen“ oder dem stimmungsvollen „Shenandoah“ und Kornelia Linne als Solistin. Schwungvoll präsentierten sie den Abba-Titel „Thank you for the music“ und überzeugten zum Schluss mit dem japanischen Lied „Mae-e“.

Am Ende des Konzerts sangen 31 Sänger des Birkenbringhäuser Männerchors „Oh Herr gib Frieden“ und „Du meine Sonne“. Bei dem afrikanischen Lied „Kumbayah my Lord“ brillierten Horst Wickenhöfer und Karl-Heinz Wenzel als Solisten. Sehr berührend war das Abschlusslied aller Chöre „Herr, bleib bei mir“. Nach einer vom Publikum geforderten Zugabe verließen die Sänger leise summend den Chorraum der Kirche. Der Erlös aus den Spenden der Konzertbesucher kommt beiden Hospizvereinen in Marburg und Frankenberg zugute.

Von Frank Seumer

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare