Burgwalds Bürgermeister Koch will Straße für Lastwagen sperren

Abbiegende Vorfahrt in Birkenbringhausen: Links liegt die Behringer Straße, rechts die Edertalstraße. Auch wenn die Vorfahrtsregelung es anders vermuten lässt, verläuft die Kreisstraße 118 hier in einem rechten Winkel, Behringer und Edertalstraße sind Teilbereiche der K 118. Foto:  Biedenbach

Birkenbringhausen. Burgwalds Bürgermeister Lothar Koch überlegt, die Kreisstraße 118, die mitten durch Birken-bringhausen verläuft, für den Schwerlastverkehr zu sperren. Grund: Untersuchungen haben ergeben, dass der Abwasserkanal im Teilabschnitt Behringer Straße sehr brüchig ist.

Zunächst geplant hatte die Gemeinde aber die Sanierung eines anderen Straßenabschnitts der K 118 in Birken-bringhausen: den der Edertalstraße. Der Bewilligungsbescheid des Landes für den Gehwegausbau über 118.000 Euro für diesen Bereich liegt vor.

Da in der Behringer Straße aber akuterer Handlungsbedarf besteht, schlug der Bürgermeister vor, dass Kanalneubau und Straßenausbau dort vorgezogen werden – auf die Jahre 2013 und 2014. 2015 sollte dann die Edertalstraße folgen.

Doch das Land sei nicht bereit gewesen, den Bewilligungsbescheid von der Edertalstraße auf die Behringer Straße zu übertragen, schilderte Koch in der Sitzung der Burgwalder Ausschüsse. Die Gemeinde hätte auf die Zusage für die Edertalstraße verzichten müssen. „Doch wer weiß, ob wir den Zuschuss für die Behringer Straße für 2013 bekommen hätten“, sagte Bürgermeister Koch und machte keinen Hehl aus seinem Ärger über das „bürokratische Vorgehen des Landes“. (mab)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare