Burgwalds Gemeindebrandinspektor will nach 20 Jahren nicht erneut kandidieren

+
Noch Gemeindebrandinspekor: Karl-Heinz Bornscheuer.

Burgwald. „20 Jahre sind genug“, sagt der Burgwalder Gemeindebrandinspektor Karl-Heinz Bornscheuer. Der 50-jährige Birkenbringhäuser will nicht für eine fünfte Periode das Amt des Burgwalder Feuerwehrchefs bekleiden, erläuterte er auf HNA-Anfrage.

Eigentlich wollte er schon vor fünf Jahren aufhören. Er übernahm das Amt aber erneut, um seinen möglichen Nachfolger auf die Tätigkeit vorzubereiten: Der Burgwalder Wehrführer Franciso Ayora Escandell (48) ist laut Bornscheuer bereit, die Aufgabe des Gemeindebrandinspektors zu übernehmen. Ein weiterer Kandidat sei bisher nicht in Sicht.

Die Wahl steht in der gemeinsamen Versammlung aller fünf Burgwalder Ortsteilwehren am 1. März an. „Es wird Zeit, dass ein neuer Wind weht“, sagte Bornscheuer. „Nach 20 Jahre wird man etwas amtsblind und amtsmüde“. Zudem bemerke er, dass ihm kleinere Fehler unterlaufen, etwa bei der Anmeldung von Feuerwehrleuten für Fortbildungen. Von 34 Jahren in der Feuerwehr sei Bornscheuer 23 Jahre in Führungspositionen tätig gewesen, sagt er.

Das Amt sei sehr zeitraubend. Alleine 40 Lehrgänge habe er in den vergangenen Jahren absolviert. Das Ganze muss der Familienvater mit seinem Schichtdienst und seinem Engagement in zahlreichen Verein kombinieren.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare