Burgwaldschule: Zahl der Schüler sinkt auf 810 - keine neuen Lehrkräfte

+
Die Sieger im Fahrradwettbewerb: Schulleiter Helmut Klein (links) und Lehrer Mario Ullrich (rechts) zeichneten Leon Ernst, Matthäus Pohl und Schulsieger Simon Klöster aus.

Frankenberg. Die Burgwaldschule wird nach den Sommerferien in der Jahrgangsstufe 5 nur noch mit vier Klassen in das neue Schuljahr 2014/2015 starten. Das berichtete Schulleiter Helmut Klein in der Vollversammlung der Realschule.

„Wir haben im kommenden Schuljahr deutlich weniger Schüler“, sagte Klein vor mehr als 700 Schülern in der rappelvollen Schulsporthalle. Im Schuljahr 2013/2014 gingen insgesamt 850 Jungen und Mädchen in die Realschule.

140 Schüler schafften den Abschluss, nach den Ferien werden aber nur 100 in der Jahrgangsstufe 5 neu starten. Demnach wird die Schule im neuen Schuljahr noch 810 Schüler haben. Die Konsequenz: „Wir werden für das neue Schuljahr keine neuen Lehrkräfte bekommen“, sagte Klein. In der Jahrgangsstufe 10 werde es 2014/2015 mit sechs Klassen einen „ganz starken Jahrgang“ geben.

In seinem Rückblick erwähnte der Schulleiter die umfangreichen Bauarbeiten an der Schule. Vor allem die aktuellen Brandschutzvorschriften seien erfüllt worden und fast alle Klassenräume seien nun mit Internetanschlüssen ausgestattet: „Damit hat sich die Qualität der Schule weiter verbessert.“ Kleins Dank galt dem Landkreis: „Der investiert in optimale Lernbedingungen viel Geld. Wir haben davon profitiert.“

Weiter erinnerte Klein an personelle Veränderungen: Mit Michael Born hat die Schule seit Anfang des Jahres einen neuen Hausmeister, zudem kamen drei neue Referendare an die Schule: Katrin Freitag, Jasmin Hofmann und Rene-Andre Koch. Stolz berichtete Klein, „mit welcher Qualität, Intensität und Regelmäßigkeit“ das Berufswahlbüro funktioniert. Sein Dank galt den betroffenen Lehrern für die gute Arbeit und den heimischen Firmen, „die gerne zu uns kommen“. (mjx)

Was dem Schulleiter beim Rückblick auf das vergangene Schuljahr in Erinnerung geblieben ist, lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare