Nach Unfall in Battenberg: Auftraggeber suchen Zukunftslösung für Linie 520.2

Busfirma fährt nur noch auf Abruf

+
Für die Buslinie 520.2 wird ein neuer Dienstleister gesucht. Die DB Busverkehr Hessen hat den Vertrag mit dem Unternehmen aus dem oberen Edertal gekündigt. Foto: Adel

Battenberg - Die DB Busverkehr Hessen hat Konsequenzen aus dem Unfall gezogen, bei dem ein betrunkener Fahrer mit 26 Schulkindern durch Battenberg gefahren ist. „Das Busunternehmen wird ausgetauscht“, erklärte der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV).

„Wir sind erleichtert, dass unsere Aufforderung jetzt Früchte getragen hat. Es war uns wichtig, dass etwas passiert“, sagte Sabine Herms vom NVV gegenüber WLZ-FZ. „Das Busunternehmen wird ausgetauscht. Und zwar so schnell wie möglich.“ Bis ein neues Unternehmen gefunden sei, habe der Nordhessische Verkehrs-Verbund die BVH gebeten, „kontinuierlich die Qualität des eingesetzten Busunternehmens zu kontrollieren“.

Tausch oder Ausschreibung

Kurzfristig sollte eine neue Firma mit der Personenbeförderung beauftragt werden, erklärte Herms. Doch dieses müsste erst noch gefunden werden. „Bis zu dem Wechsel des eingesetzten Unternehmens werden wir mit Stichpunktkontrollen die Qualität überprüfen.“

Das Busunternehmen aus dem oberen Edertal, dessen Fahrer unter erheblichem Alkoholeinfluss stehend in der vergangenen Woche eine Spur der Verwüstung durch Battenberg gezogen hatte (wir berichteten mehrfach), fährt im Auftrag der DB Busverkehr Hessen (BVH), die wiederum vom NVV mit dem Linienbus- und damit auch dem Schulbusverkehr beauftragt ist. Gegenüber WLZ-FZ hatte Bahnsprecher Thomas Bischoff vergangene Woche erklärt, dass der Busfahrer nicht mehr eingesetzt werden dürfe. „Wie man weiter mit dem Unternehmen zusammenarbeitet, müssen wir prüfen.“ Die Bahn habe jedoch „äußerst nachdrücklich auf die ordnungsgemäße Vertragserfüllung hingewiesen.

Sowohl der NVV als auch der Landkreis hatten allerdings direkt nach dem Unfall Konsequenzen gefordert. „Wir werden den Vorfall nicht hinnehmen“, sagte Herms. Aufgabe der BVH ist es jetzt, die Busleistung für die Linie 520.2 neu zu vergeben. „Es handelt sich um insgesamt sechs Busse, die samt Personal gefunden werden müssen“. Dem NVV sei es wichtig, dass die Auswahl „sorgfältig erfolge“. Es müsse eine gute Firma mit gutem Personal und guten Linien- und Streckenkenntnissen gesucht werden.

Und dieses Ziel verfolgt auch die BVH, betonte Sprecher Bischoff. „Wir wollen die Leistung so schnell wie möglich ersetzen.“ Wer die Linie künftig fahren wird, steht noch nicht fest. Denkbar sei in der Übergangszeit ein organisatorischer Tausch. Ob langfristig gesehen eine Ausschreibung erfolgen müsse, könne noch nicht abgesehen werden. (rou)

Ein Video vom Busunfall sehen Sie hier:

Kommentare