Chaos-Fahrt in Battenberg

Chaos-Fahrt in Battenberg: „Er fuhr einfach weiter“

Battenberg. „Wir haben gerufen, dass wir aussteigen wollen, aber er ist einfach weitergefahren.“ Dem 14-jährigen Schüler ist noch anzumerken, dass es ihn ganz schön mitgenommen hat, was er zwei Stunden zuvor erlebt hat.

Etwa 20 Schüler saßen in dem Bus, mit dem ein laut Polizei stark alkoholisierter Busfahrer am Dienstagnachmittag in Battenberg mehrere Unfälle verursacht hat.

Der 14-jährige Schüler aus einem Battenberger Stadtteil gehörte zu den ersten, die an der Bushaltestelle hinter der Gesamtschule ankamen, um in den Bus nach Hause zu steigen. „Der Fahrer hat im Bus gepennt. Wir haben geklopft, da ist er langsam wach geworden“, berichtete der Junge der HNA. „Er hat auf die Knöpfe gehauen, um die Tür zu öffnen, das ging erst nicht.“

Lesen Sie auch:

- Chaos-Fahrt: Alkoholisierter Fahrer demoliert Schilder und Autos

Auf dem Schulgelände sei der Mann mit dem Bus zunächst über die Wiese gefahren, dann auf der linken Straßenseite in Richtung Stadtmitte. „Zum Glück kamen uns keine Autos entgegen.“

Als die Schüler merkten, dass mit dem Fahrer offenbar etwas nicht stimmte, hätten sie ihm zugerufen, dass sie aussteigen wollen. Aber erst ein paar hundert Meter weiter - an der Burgberghalle - ließ der Mann die Kinder aussteigen. „Ein paar Mädchen haben geweint“, sagte der 14-Jährige.

Die Schüler kamen aus Laisa, Berghofen, Eifa und Frohnhausen. Sie riefen ihre Eltern an, dass sie sie abholen sollen. Eine Zwölfjährige und ein Zehnjähriger stiegen nicht mit den anderen aus. Sie hatten die Situation offenbar falsch eingeschätzt. „Die saßen noch im Bus, als er die Unfälle gebaut hat“, berichtete der 14-Jährige. Laut Polizei wurde das Mädchen schwer verletzt, sie blieb über Nacht im Krankenhaus. Der Junge wurde offenbar nicht verletzt.

Fotos: Chaos-Fahrt mit Schulbus

Chaos-Fahrt mit Schulbus in Battenberg

„Stellen Sie sich mal vor, hier wäre jemand über den Bürgersteig gegangen, als der Bus darüber fuhr“, sagte eine Anwohnerin der HNA.

Der Busfahrer fahre die Schüler aus dem Oberen Edertal fast jeden Tag, sagte der 14-Jährige. „Ich habe von anderen gehört, er hätte schon mal ein paar Leuchtpfosten mitgenommen.“

Von Jörg Paulus

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion