Chaos-Fahrt mit Schulbus: Alkoholisierter Fahrer demoliert Schilder und Autos

Battenberg. Ein laut Polizei stark alkoholisierter Busfahrer hat am Dienstag gegen 15.45 Uhr mit einem Schulbus mehrere Unfälle in Battenberg verursacht. Eine Zwölfjährige wurde schwer verletzt.

In dem Bus saßen etwa 20 Schüler, zwischendurch stiegen 18 von ihnen aus, einige weinten, viele standen unter Schock.

Als noch zwei jüngere Kinder im Bus saßen, überfuhr der 63-Jährige einen Zaun, zwei Straßenlaternen und schob ein Auto vor sich her. Dabei wurde eine Schülerin, die hinter dem Fahrer saß, schwer verletzt. Der Mann, der aus dem Oberen Edertal kommt und für ein Busunternehmen aus dem Oberen Edertal fährt, war laut Polizei „volltrunken“ und hatte einen „erheblichen Promillewert“.

Wie Schüler der HNA berichteten, habe der Mann an der Bushaltestelle hinter der Gesamtschule in Battenberg zunächst im Bus geschlafen und erst auf das Klopfen der Schüler die Türen geöffnet. „Er ist dann die ganze Zeit auf der linken Seite gefahren“, sagte ein 14-Jähriger, der in dem Bus saß.

In der Dodenauer Straße zwischen Grundschule und Seniorenzentrum kam der Bus laut Polizei nach rechts von der Straße ab und touchierte eine Leitplanke. Der 63-Jährige fuhr weiter und hielt erst nahe der Burgberghalle an, nachdem ihn die Schüler eindringlich darum gebeten hatten. „Einige Mädchen haben geweint“, sagte der 14-Jährige.

Bis auf zwei jüngere Schüler (12 und 10), die die Gefahr offenbar nicht erkannten, stiegen alle Kinder aus. Mit den beiden Insassen verursachte der Busfahrer den nächsten Unfall: Beim Abbiegen an der Burgberghalle nach rechts in die Biedenkopfer Straße streifte der Bus ein entgegenkommendes Auto. Nach weiteren 100 Metern, auf Höhe des Autohauses Biebighäuser, kam der Bus in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab, schob ein geparktes Auto 20 Meter vor sich her und überfuhr zwei Laternen und einen Zaun. 200 Meter weiter kam der Bus schließlich zum Stehen.

Fotos: Chaos-Fahrt in Battenberg

Chaos-Fahrt mit Schulbus in Battenberg

Wie Augenzeugen der Polizei berichteten, habe der Fahrer nach den Unfällen den Bus zunächst verlassen. Als er wieder einsteigen wollte, um möglicherweise wegzufahren, wurde er von Passanten daran gehindert. Sie hielten ihn fest, bis die Polizei eintraf.

Artikel aktualisiert um 18.40 Uhr

Im September 2011 hatte ein 52-jähriger Busfahrer desselben Unternehmens aus dem Oberen Edertal in Eifa einen Unfall verursacht, bei dem ebenfalls zwei Kinder an Bord waren. Als Passanten damals die Polizei verständigten, entfernte der Fahrer sich von der Unfallstelle. Er wurde später von der Polizei festgenommen, verlor seinen Arbeitsplatz und wurde vor Gericht zu einer Geldstrafe verurteilt. (jpa)

Was ein Schüler berichtet hat, der in dem Bus saß, lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe der HNA in Waldeck und Frankenberg.

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion