Ortenbergschüler stellen Ergebnisse ihrer Projektwoche vor

Von Chemie-Experimenten bis zu Tänzen

500782-20120319114500.jpg

Frankenberg - Wie im jeden Jahr hatten die Schüler es sich zur Aufgabe gemacht, verschiedene Projekte vorzubereiten und den Gästen zu präsentieren. Aber auch Unterhaltung wurde geboten.

Die Förderstufen und Grundschulklassen der Ortenbergschule haben an mehreren Tagen verschiedene Schülerprojekte vorbereitet und die Ergebnisse an jeweils zwei Tagen präsentiert. Dazu haben sich die Ortenbergschüler jahrgangsübergreifend in mehreren Projektgruppen eingewählt. Den Schülern bot sich dabei die Möglichkeit, in chemischen und biologischen Experimenten mitzuwirken, Baumhäuser zu bauen, eine Tanzchoreographie einzustudieren oder einige Kunstwerke anzufertigen. Heraus kamen einige Experimenten, die Besucher und Gäste in der Ortenbergschule zum Mitmachen einluden.

Unter dem Motto "Der Natur auf der Spur" wurde ein Biologie-Projekt zum Besuch angeboten. Interessierte durften die Arbeit von Regenwürmern beobachten und sehen, wie sie in wenigen Tagen im Glaskasten mehrere Erdschichten und Höhlensysteme bildeten. Der Lebensraum einiger Pflanzen und Kleinstlebewesen um das Schulgelände herum gehörte ebenfalls zum Untersuchungsgegenstand der Schüler. Sie kamen dabei zu einem eindeutigen Ergebnis: "Wer mehr über die Natur erfahren möchte, muss leise sein und zuhören. Man muss auch sammeln und ordnen sowie in Büchern nachschlagen".

Unter der Anleitung von Monika Klinger und Nina Clemens experimentierten die Schüler des Ernährungsprojekts mit trinkbaren Zuckerlösungen. Experimentierfreudige durften dabei erfahren, wie süß Wasser werden kann und unter welchen Voraussetzung es ungenießbar wird. Bei diesem Versuch gab es ein überraschendes Ergebnis: Selbst überzuckerte Lösungen werden schmackhaft, wenn Zitronensäure hinzugegeben wird. Damit machten die Schüler darauf aufmerksam, dass Süßgetränke oftmals überzuckert sind, aber erst mit Zusatzstoffen genießbar werden.

Neben weiteren Schülerprojekten kam es zum Schluss des Nachmittages zum Höhepunkt. Umringt von Eltern und weiteren Gästen tanzten die Schüler der Ortenbergschule zu Pop-Musik und boten damit einen feierlichen Abschluss des ersten Projekttages.

Mehr lesen Sie in der FZ-Printausgabe am Dienstag.

Kommentare