Der Stoff, aus dem die Zukunft ist: Frankenberger Schulen musizierten  gemeinsam

+
Erst seit wenigen Monaten haben die Kinder der Grundschule Röddenau Flötenunterricht, aber auf der Bühne der Ederberglandhalle waren sie schon ein richtiges Orchester

Frankenberg. „Wir sind Kinder, der Stoff, aus dem die Zukunft ist“, sangen die Kinder der Grundschule Geismar. Das Lied von Rolf Zuckowski war so etwas wie eine Grundbotschaft, die die Chöre und Instrumentalgruppen der Frankenberger Schulen vermittelten.

Sie standen vor mehreren hundert Zuhörern auf der Bühne der Ederberglandhalle und zeigten dabei: „Kinder können an einem solchen Abend über sich hinaus wachsen“, wie Schirmherr Christian Engelhardt meinte.

Das Engagement der Kinder und ihre Fähigkeiten zu fördern, individuelle Stärken zu entdecken und später für die Gesellschaft einzusetzen, dies sei eine wichtige Aufgabe der Schulen. Darin waren sich Bürgermeister Engelhardt und Harald Vogler, Leiter der das Konzert ausrichtenden Frankenberger Kegelbergschule, in ihren Begrüßungen einig.

Zudem beweise Musik ihre verbindende Kraft auch zwischen den verschiedenen Schulformen der Region, die sich seit Jahren an dieser Begegnung beteiligen, sich gegenseitig vorstellen und dabei auch einen Einblick in ihre musikpädagogische Arbeit geben.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare