Singen in Rennertehausen

Chöre besingen die Liebe

Mit „Plaisir d‘Amour“ besangen der Frauenchor aus Allendorf unter der Leitung von Werner Thiem auf dem Herbstkonzert des MGV aus Rennertehausen auch die Liebe. Fotos: Willi Arnold

Allendorf-Rennertehausen - Ein Liederabend unter Nachbarn: So etwa hätte die Beschreibung des Konzertes vom Männergesangverein aus Rennertehausen auch ausfallen können, denn die Sänger besorgten sich tatkräftige Unterstützung aus den Nachbargemeinden.

Der Männergesangverein aus Rennertehausen hat ein Herbstkonzert veranstaltet. Allerdings gestalteten die Rennertehäuser den musikalischen Abend nicht allein, sondern luden vier Gastchöre zur Unterstützung in das Dorfgemeinschaftshaus ein. „Herbstkonzert, das ist der offizielle Titel der heutigen Veranstaltung aber intern haben wir vom Singen mit Nachbarn gesprochen“, erklärte der Vorsitzende Arno Clemens vom Rennertehäuser MGV. „Die Idee kam während einer Übungsstunde, als einer der Sänger sagte, es wäre doch schön, mal wieder mit den direkten Nachbarschaftsvereinen ein Singen zu veranstalten. Der erste Anlauf ging daneben aber für heute hat es geklappt“. Nicht wie gewohnt in alphabetischer Reihenfolge, sondern nach der Länge ihres Anfahrtswegs begrüßte Clemens die Chöre. Frei nach dem Motto „Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“ wirkten der Frauen- und der Männerchor aus Allendorf, die Chorgemeinschaft Battenfeld/Battenberg und der gemischte Chor „Cantiamo“ aus Röddenau mit.

Die Rennertehäuser Chöre wurden nach der Entfernung des Anfahrtsweges ihrer Dirigenten begrüßt. Dabei hatte der Leiter des Kinderchores, Willi Battenfeld, mit 750 Metern ein Heimspiel. Anita Py, Dirigentin des Männerchors musste 14 Kilometer zurücklegen und Horst-Werner Bremmer, Dirigent des gemischten Chors „Querbeet“, hatte eine Anreise von 28 Kilometern. Nicht allzu weit hatten es da Bürgermeister Claus Junghenn aus Allendorf, Pfarrer Claus Becker aus Battenfeld und Ortsvorsteher Erich Clemens, die der MGV-Vorsitzende als Gäste herzlich begrüßte. Auch der Vorsitzende des Sängerkreises Oberes Edertal Jürgen Becker aus Battenberg war zu Gast.

Willi Battenfeld moderierte an diesem Abend und führte durch die musikalischen Beiträge. Diese boten vom einfachen Volkslied wie „Es steht eine Mühle im Schwarzwäldertal“, gesungen vom Kinderchor aus Rennertehausen, und alten Volksweisen wie ein „Heller und ein Batzen“, gesungen von der Chorgemeinschaft aus Battenfeld und Battenberg ein breites Themenspektrum. Auch die Liebe fehlte nicht: Diese besangen der Chor „Querbeet“ mit „Übern See“ und der Frauenchor aus Allendorf mit „Plaisir d‘amour“. Der MGV aus Rennertehausen erinnerte mit „Heute geht es an Bord“ an die Kameradschaft der Seeleute und passend zur Erntedank-Zeit präsentierte der MGV aus Allendorf das Dankeslied „Unser tägliches Brot“. Alpenländliches Liedgut und Gospel, hatte der gemischte Chor „Cantiamo“ mit „Frag mi net“ und „Shine your light“ in ihrem Repertoire.

Im anschließenden gemütlichen Teil blieb noch ausreichend Zeit, die „gute Nachbarschaft“ bei Gesprächen und gemeinsam gesungenen Liedern bis in die frühen Morgenstunden zu pflegen. (wi)

Kommentare