Burgwald-Bottendorf

Chöre bringen Alte Schmiede zum Klingen

- Burgwald-Bottendorf (jos). Singen, trinken, lieben: Diesem Dreiklang konnte und wollte sich keiner der Besucher und Teilnehmer beim Liederabend in der Alten Schmiede verwehren.

Der 34. Liederabend des Bottendorfer Männergesangvereins war der erste, der in der Alten Schmiede der Firma Ernst stattfand. Traditionelle Handwerkskunst und ein Hauch von Industrieromantik der 70er Jahre geben der Halle in Verbindung mit der Ausstellung moderner Treppen und Geländer ein einzigartiges Ambiente, das Sänger und Besucher begeisterte. Zu Beginn des Konzerts gab es instrumentale Klänge: Der Bottendorfer Musikzug eröffnete den Liederabend unter der Leitung von Jörg Bomhardt mit einem schmissigen Marsch. Als nächstes präsentierten sich die Gastgeber. Mit rund 50 Sängern zählt der MGV Bottendorf zu einem der größten Chöre im Umkreis. Aber nicht nur was die Anzahl der Mitglieder angeht, lieferte der Verein einen starken Auftritt ab: Unter der Leitung von Horst-Werner Bremmer bewiesen die Männer Stilsicherheit vom romantischen Mendelssohn-Bartholdy-Stück bis zum schwungvollen Trinklied. Als die Gastgeber zum Abschluss noch einmal auftraten, bewies Bremmer dann auch noch Entertainer-Qualitäten, indem er „Oma Erna“ aus dem Publikum in den Auftritt mit einband. Der gefielen die Stücke „fürs Herz“ ebenso wie die flotten Volkslieder. Stimmungsvoller Höhepunkt war das Lied vom „Chianti Wein“. Mit den Motto-Themen „Wein Weib und Gesang“ beschäftigten sich auch die Gastchöre. Der Frauenchor „Harmonie“ Frankenberg etwa rief die Besucher auf: „Hoch die Liebe und der Wein, lasst uns alle fröhlich sein.“ Die Damen von „Pro Musica“ aus Bottendorf forderten: „Gebt mir zu trinken“. Mit „Can‘t help falling in love“ und „California Dreaming“ zeigten die Sängerinnen, dass sie auch Titel aus anderen Genres drauf haben. Die größte Kunst bot der kleinste Chor: Der Junge Chor „Orpheus“ aus Wetter bescherte seinen Zuhörern mit dem Titel „Die Rose“ Gänsehaut-Momente und wusste außerdem mit einer indianischen Volksweise und einem anspruchsvoll arrangierten Spiritual zu begeistern. – Auch beim Auftritt des Frauenchores Willersdorf/Oberholzhausen war die musikalische Bandbreite groß: Sie reichte vom Elvis-Presley-Schmuse-Song „Love me tender“ bis zu einem Potpourri deutscher Volkslieder.Voll auf die Themen des Abends abgestimmt war der Männergesangverein aus Buchenberg – sogar die Farbe der Jackets glich der von hellen Weintrauben. Musikalisch setzten die Herren unter anderem mit den Titeln „Im Weinparadies“ und „Aus der Traube in die Tonne“ weitere gesangliche Glanzlichter, bevor ganz zum Schluss des mehr als dreistündigen Konzerts noch einmal Instumentalmusik im Mittelpunkt stand: Der Musikzug zeigte einige Ausschnitte aus seinem breiten Repertoire, bevor die Bläser und Trommler gemeinsam mit dem MGV Bottendorf den Titel „Dem land Tirol die Treue“ anstimmten.

Kommentare