Frankenberg

Chöre und Orchester der Edertalschule gestalten Auftakt des Stadtfestes

- Frankenberg (jos). Mit einer Mischung aus Festakt und Konzert beginnt am Freitag um 20.30 Uhr das Stadtfest zum Rathausjubiläum auf einer großen Bühne vor dem Steinhaus. Bis Sonntagabend wird auf Ober- und Untermarkt gefeiert.

„Die Geschichte des Rathauses wird musikalisch nachgezeichnet“, erklärt Markus Wagener. Sein Schulorchester und die Chöre des Frankenberger Gymnasiums gestalten den Auftakt des Rathausfestes musikalisch, zwischendurch gibt es mehrere Festreden. Wie an allen Tagen des Stadtfestes ist der Eintritt frei. Das Motto des festlichen Konzerts ist angelehnt an die beiden Huckepackfiguren Philipp Soldans am 500-jährigen Rathaus: In Richtung Obermarkt steht unter einem Dudelsackspieler der Text „Ich pyff“ – dementsprechend soll es zum Rathausfest instrumentale Musik geben. Unter den Figuren in Richtung Untermarkt steht geschrieben „Ich doin“. Die Bedeutung dieser Worte ist zwar umstritten, zum Jubiläum des Frankenberger Wahrzeichens sollen sie allerdings für „Ich singe“ stehen – und deshalb gibt es am Freitag auch Instrumentalmusik. „Ich pyff, ich doin“ lautet also das Thema des Konzerts, bei dem Chorsätze, Solokonzerte und Instrumental-Werke aus fünf Jahrhunderten erklingen. Die Gymnasiasten singen Renaissance-Madrigale aus der Zeit der Erbauung des Frankenberger Rathauses und spielen barocke Werke genauso wie Stücke der Romantik und der Moderne. Johannes Brahms’ berühmter „Ungarischer Tanz Nr. 4“ ist ebenso darunter wie ein Auszug aus Carl Orffs „Carmina Burana“. Aber auch eine Beatles-Revue und Humperdincks berühmter „Abendsegen“ aus der Märchenoper „Hänsel und Gretel“ stehen auf dem Programm. Zu den Höhepunkten zählt außerdem der erste Satz aus Johann Christian Bachs Bratschenkonzert, gespielt von Ann-Sophie Mengel aus der Jahrgangsstufe 12. Das Programm endet nach Einbruch der Dunkelheit mit Georg Friedrich Händels „Music for the Royal Fireworks“, zu dem es auch ein Höhenfeuerwerk geben wird. Dies ist umso passender, weil nicht nur das Rathaus sein 500-jähriges Bestehen feiert, sondern die Musikwelt in diesem Jahr Händels 250. Todestag begeht. Die Leitung der Chöre haben die Musiklehrer Sabine Lutter, Gertrud Will und Matthias Müller. Als Solisten wirken Bezirkskantorin Irene Tripp (Sopran) und ihre Tochter Johanna (Alt) und Ann-Sophie Mengel (Viola) mit. Die musikalische Gesamtleitung hat der Orchesterchef Markus Wagener. Mehr über das Rathausfest am Wochenende lesen Sie in der FZ-Mittwochsausgabe.

Kommentare