Der Jugendclub Berghofen gestaltete seine Räume in Eigenleistunge neu

Clubraum selbst renoviert

Gäste im Jugendclub : Der Magistrat der Stadt Battenberg überzeugte sich von den gelungenen Renovierungsarbeiten im Clubraum des Jugendclubs Berghofen. Foto: Bienhaus

Berghofen. Ein dickes Lob gab es in dieser Woche vom Magistrat der Stadt Battenberg für den Jugendclub Berghofen, der seinen Clubraum in Eigenleistung renoviert und neu gestaltet hat. Bürgermeister Heinfried Horsel, der Magistrat und Ortsvorsteher Hans Gerd Eitzenhöfer statteten am Dienstagabend dem Jugendclub einen Besuch ab. Sie überzeugte sich dabei vor Ort von der guten Jugendarbeit im Stadtteil Berghofen .

Der Clubraum ist im Jugendheim untergebracht, das als zentraler Treffpunkt mitten im Dorf gegenüber der Dorfkirche steht. Jugendclubleiter Torben Passarge erzählt, dass der Jugendclub bereits zehn Jahre alt ist und mittlerweile 39 Mitglieder hat.

Handwerklich begabt

Die handwerklich begabten Jugendlichen, haben den Clubraum und den angrenzenden Lagerraum selbst renoviert. Erfreulicherweise gibt es mit dem Jugendclub Berghofen keinen Ärger,so der Ortsvorsteher. Der Jugendclub ist jede Woche von Donnerstag bis Samstag jeweils ab 20 Uhr geöffnet. Als gutes Gemeinschaftsprojekt bezeichnete Bürgermeister Horsel die Zusammenarbeit von Kirche und Ortsbeirat, die eine gemeinsame Trägerschaft für die Dorfkirche und das Jugendheim vereinbart haben. Damit stehen im Stadtteil Berghofen mit dem Dorfgemeinschaftshaus und dem Jugendheim zwei öffentliche Gebäude zur Verfügung.

Ortsvorsteher Eitzenhöfer erklärte, dass im Jugendheim bis 1987 die Milchsammelstelle eingerichtet war. Heute ist nur noch die alte Backstube vorhanden. Die im Jugendheim befindlichen Toiletten können beim Backhausfest von Besuchern genutzt werden. (zpi)

Quelle: HNA

Kommentare