Damen behielten die Oberhand beim Oktoberfest in Birkenbringhausen

Oktoberfest: Spaß und gute Laune waren auch für Lisa aus Burgwald und Sabrina aus Birkenbringhausen (von links) Garant für ein tolles Fest. Fotos: Ochs

Birkenbringhausen. Bauernzöpfe, Dirndl und Trachtenschuhe, krachlederne Hosen und karierte Hemden in rot oder blau dominierten die Kleiderordnung am Samstagabend im DGH von Birkenbringhausen.

In Blau-Weiß zeigte sich die Dekoration - Oktoberfest war angesagt.

140 begeisterte Freunde von bayerischen Speisen wie Haxen, Leberkäse und Brezeln sowie Oktoberfestbier waren gekommen und füllten den großen Saal. Spaß und gute Laune waren dabei Garant für einen gelungenen Festabend.

Eine kleine Olympiade mit Wettkämpfen bayerischer Art zwischen elf Mannschaften boten Programm genug, um für den Unterhaltungsfaktor zu sorgen. Baustammsägen, Bierfassstemmen und Nageln, so die Wettkampfdisziplinen, forderte die Konzentration aller Teilnehmer bis aufs Äußerste. Und natürlich die Muskelkraft.

Als Siegerteams gingen drei Damenmannschaften hervor: Team 1 DFC Allendorf (Frauenfußballclub Allendorf), Team 2 DFC Allendorf (Frauenfußballclub Allendorf) und Team 3 TSV Bottendorf.

Viel Kraft: Beim Baustammsägen war Kraft aber auch Technik beim Sägen mit der Schrotsäge zum Erfolg notwendig.

Der TSV Birkenbringhausen hatte in einer Neuauflage zum zweiten Mal zum Oktoberfest eingeladen. Vorsitzender Oliver Jung freute sich über die gute Resonanz. „Bereits im vorigen Jahr hatten wir viele Gäste, doch heute Abend ist der Saal voll, und das Engagement hat sich gelohnt“, sagte er zufrieden. Fußballabteilung, Tischtennis, Zumba- und Gymnastikgruppe hatten dabei Hand in Hand gearbeitet und unterstützten den Vorstand des 220 Mitglieder starken Vereins sowohl in den Vorbereitung als auch in der Umsetzung selbst. (zoh)

Was die Besucher zum Oktoberfest sagten, lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare