Dampflok war defekt: Osterfahrt nach Frankenberg nur mit Diesellokomotive

+
Ziel einer nostalgischen Osterfahrt für über 300 Eisenbahnfreunde aus dem Marburger Land war am Ostersonntag Frankenberg: Viele nutzten den Aufenthalt zu einem Stadtbummel mit der Besichtigung der historischen Altstadt.

Frankenberg. „Ich wollte schon immer mal mit einer Dampflok fahren", sagte Malina Seidel (5). Sie wurde jedoch, wie viele der 300 Gäste der Eisenbahnfreunde Treysa, zu Beginn der Osterfahrt von Treysa nach Frankenberg enttäuscht.

Die vorgesehene Dampflokomotive aus der Baureihe 50, stationiert in Blankenburg (Ostharz), konnte wegen eines Lagerschadens die Osterreise von Treysa nach Frankenberg nicht antreten, da der Schaden kurzfristig nicht zu beheben war.

Vor allem den zahlreichen jungen Reisegästen stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. „Wir vermissen das typische Schnaufen, Zischen, Pfeifen und die Atmosphäre einer richtigen Dampflok-Fahrt“, hieß es.

Die Eisenbahnfreunde Treysa hatten durch intensive Bemühungen dann aber letztlich doch mit einer 40 Jahre alten historischen Diesellokomotive der Baureihe 217 mit sechs Waggons einen geeigneten Ersatz gefunden. So konnte nach langer Zeit die Reise erstmals auf den Schienen der Kurhessenbahn wieder nach Frankenberg angetreten werden. (zhm)

Wie die Bahnfahrt für einige doch noch zu einem Erlebnis wurde, lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare