Feuerwehr Gemünden wählt Holger Bohrmann zum Stellvertreter

Daniel Dippel ist neuer Wehrführer

Die neue Gemündener Wehrführung mit (von links) Bürgermeister Frank Gleim, Chris Bornmann, Daniel Dippel, Holger Bohrmann und Stadtbrandinspektor André Boucsein.

Gemünden - Die Neuwahl des Wehrführers und seines Stellvertreters, Jahresberichte und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Gemündener Feuerwehr.

Vorsitzender Thomas Böhme freute sich im voll besetzten Versammlungsraum des Feuerwehrhauses über das große Interesse der aktiven und passiven Mitglieder - und besonders darüber, dass alle zu ehrenden Männer und Frauen anwesend waren.

Weil Wehrführer Thomas Weber und sein Stellvertreter Andreas Noll schon im Vorfeld ihren Rücktritt erklärt hatten, stand die Neuwahl der Wehrführung an. Mit großer Mehrheit bestimmte die Versammlung Daniel Dippel zum Wehrführer und Holger Bohrmann zu seinem Stellvertreter. Neues Mitglied im Wehrausschuss ist Chris Bornmann.

In seinem letzten Jahresbericht wies Thomas Weber auf die vielen Einsätze des neuen Teams des Ersthelfer-Systems hin: Schon 80 Mal mussten die Männer und Frauen seit Juni mit ihren Notfallrucksäcken ausrücken.

Etwas Besonderes war auch der Katastrophenschutzeinsatz einiger Feuerwehrleute beim Hochwasser in Sachsen. 14 Männer und Frauen waren dort fünf Tage lang im Einsatz.

Außerdem rückte die Feuerwehr zu neun Brandeinsätzen, sieben Brandsicherheitsdiensten, elf Hilfeleistungen und bei neun Fehlalarmen aus.

Weber kritisierte die mangelnde Bereitschaft zu Ausbildungs- und Übungsstunden; 28 Einsatzkräfte hatten an 13 Lehrgängen aus Kreis- und Landesebene teilgenommen. Derzeit gehören 15 Frauen und 40 Männer der Einsatzabteilung an.

Vorsitzender Thomas Böhme erinnerte in seinem Bericht an die Veranstaltungen, die die Feuerwehr organisiert oder besucht hatte. Er lud alle zum Feuerwehrkarneval am 15. Februar in den „Hessischen Hof“ ein, für den die Karnevalisten des Vereins schon seit Wochen üben. Das 80-jährige Bestehen der Feuerwehr ist am 26. Juli Anlass zum Feiern.

Die nächste Vereinsfahrt findet vom 2. bis 5. Oktober statt. Das Ziel ist London, wie die Versammlung entschied.

Meister unter den Geehrten

Langjährige Mitglieder ehrte der Verein für ihre Treue: Für 60-jährige Mitgliedschaft erhielten der 90-jährige Georg Riede und der frühere Pressewart Walter Gleim die goldene Ehrennadel mit Kranz. Für 40 Jahre nahmen Ursula Eckel, Helmut Faber, Ortwin Göbel, Pfarrer i.R. Eckhard Haberkorn, Werner Junghenn, Regina Pironet und Heiner Schnellbächer die silberne Ehrennadel des Kurhessisch Waldeckschen Feuerwehrverbandes entgegen.

Der ehemalige Stadtbrandinspektor Wilfried Golde stellte die Geehrten vor, unter ihnen mit Heiner Schnellbächer ein ehemaliger Deutscher Meister und mehrfacher Hessenmeister. Auch Ursula Eckel und Regina Pironet waren 1974 und 1975 mit der Mädchengruppe zweimal Hessenmeister. Ortwin Göbel und Walter Gleim haben den Spielmannszug mitgegründet.

Bürgermeister Frank Gleim und Stadtbrandinspektor André Boucsein dankten sowohl den Einsatzkräften als auch den Arbeitgebern, die ihre Mitarbeiter für Einsätze und Lehrgänge freistellen. Sie freuten sich über die jungen Leute in der Einsatzabteilung und lobten die Jugendarbeit. (ug)

Kommentare