Kirchengemeinde Frankenberg ehrte Eva-Maria Jerrentrup für ihr Engagement

Dank für 40-jährige Mitarbeit

Ehrung für Eva-Maria Jerrentrup: „Der kleine Blumenstrauß ist nur ein kleines Zeichen für den Dank, der Ihnen gebührt“ sagte Pfarrer Holland-Letz. Foto:  Gaydos

Frankenberg. Gratulation für Eva-Maria Jerrentrupp: Sie ist nun schon seit 40 Jahren stellvertretende Vorsitzende im Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Frankenberg. Im Advents-Gottesdienst erinnerte Pfarrer Christoph Holland-Letz in einer Laudatio an die jahrzehntelange engagierte und ehrenamtliche Mitarbeit der Frankenbergerin.

Wie Holland-Letz hervorhob, ist Eva-Maria Jerrentrup seit 40 Jahren aber nicht nur stellvertretende Vorsitzende im Kirchenvorstand: In dieser Funktion ist sie seit 1971 als Mitglied im Vorstand des Gesamtverbandes Frankenberg-Schreufa auch für Personal- und Bausachen zuständig.

„Seit 30 Jahren gestaltet Eva-Maria Jerrentrup den Blumenschmuck in der Liebfrauenkirche und wirkt im Gottesdienst-Ausschuss an der Gestaltung der Kirche mit“, sagte Holland-Letz.

Weiter erinnerte er daran, dass Eva-Maria Jerrentrup auch Mitinitiatorin des Gemeindebriefes ist: Der Gemeindebrief wird nun schon seit 1975 herausgegeben. Auch die Verteilung des Gemeindebriefs durch die Austräger wird von der Frankenbergerin organisiert.

Holland-Letz: „Seit 1983 arbeitet die Geehrte im Ausschuss der Südafrikapartnerschaft und beherbergt seitdem Gäste der Besucherdelegationen.“ Besondere Verdienste habe sich Eva-Maria Jerrentrup mit der ehrenamtlichen Leitung der drei Flötenkreise der Kirchengemeinde erworben, hob Holland-Letz hervor. „Eva-Maria Jerrentrup ist eine Person, die sich dafür einsetzt, Lösungen für Probleme und schwierige Fragen zu finden“, würdigte Pfarrer Holland-Letz das große Engagement der Geehrten: „Eva-Maria Jerrentrup hat die Kirchengemeinde mit geprägt.“ (gy)

Quelle: HNA

Kommentare