Dodenauer Koch kocht im Fernsehen

"Das Ergebnis ist entscheidend"

+
Tim Biebighäuser-Becker (3. v. l.) mit den anderen Teilnehmern der „Küchenschlacht“, (v.l.) Christa Winkler, Valerie Maria Hilser, Tim Biebighäuser-Becker, Alfons Schubeck, Manfred Winkler, Peggy Graff, Su Vössing und Daniel Suckrow. Foto: ZDF/Ulrich Perrey

Battenberg-Dodenau - "Ich habe schon immer gerne gekocht", sagt Tim Biebighäuser-Becker. Ab Montag kann sich ganz Deutschland von seinem Talent überzeugen: Er ist in der Sendung "Küchenschlacht" im ZDF zu sehen.

Interesse an einer Teilnahme hat er schon länger gehabt. „Ich wollte das gerne machen, aber der Bewerbungsprozess dauert lange, das war mir zu aufwändig.“ Unter anderem müssten Rezepte für insgesamt zwölf Gerichte – von Vorspeisen über Hauptgänge bis zu Desserts vorab eingereicht werden. „Und Rezepte habe ich gar nicht so viel“, verrät der 29-Jährige. „Ich koche einfach so, wie ich Lust habe oder gucke, was im Kühlschrank ist. Entscheidend ist ja schließlich das Ergebnis.“

Eher zufällig kam der gebürtige Dodenauer dann doch in die Show: „Jemand aus meiner Wohngemeinschaft hat eine Matratze verkauft.“ Der Käufer arbeitet in der Produktion der „Küchenschlacht“ mit und lud Biebighäuser-Becker ein, zuzuschauen. Er saß im Publikum und war begeistert. Als dann ein Kandidat ausfiel, wurde er gefragt, ob er kurzfristig einspringen könne.

Die Show ist am Montag, 27. April, um 14.15 Uhr im ZDF zu sehen. Die Sendung ist bereits aufgezeichnet worden. Am Jahresende wird der „Hobbykoch des Jahres“ ermittelt, es winken 25000 Euro.

Mehr lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare