Diakonisches Werk bietet Hilfe in schwierigen Lebenssituationen an

Er zeigte den Weg zum Büro „Kirche vor Ort“ im Battenfelder Einkaufszentrum: Sozialarbeiter Daniel Simmer von der Allgemeinen Lebensberatung des Diakonichen Werks. Jeden Mittwoch von 11.30 bis12.30 Uhr ist dort Sprechstunde für Hilfesuchende aus dem oberen Edertal. Foto: Arnold

Battenfeld. Das Angebot richtet sich an Menschen, die Hilfe brauchen, weil sie vor lauter Problemen nicht mehr wissen, wo ihnen der Kopf steht:

Die Allgemeine Lebensberatung des Diakonischen Werks Biedenkopf-Gladenbach bietet dazu jeden Mittwoch im Büro der „Kirche vor Ort“, in der Ringstraße 5 im Einkaufszentrum Battenfeld ihre Hilfe an.

„Hier findet man das kirchliche und diakonische Angebot unter einem Dach“, sagt Helmut Kretz, Leiter des Diakonischen Werkes, über das Angebot für hilfesuchende Menschen im oberen Edertal. Ansprechpartner in der wöchentlichen Sprechstunde, von 11.30 bis 12.30 Uhr ist Sozialarbeiter Daniel Simmer.

„Wir Sozialarbeiter erleben häufig, wie schnell ein geordnetes Leben durch seelische Krisen, finanzielle Notlagen, durch Krankheit, Berufsunfähigkeit, Jobverlust oder einen Trauerfall aus den Fugen geraten kann“, sagt Daniel Simmer.

Am Anfang jedes Falles stehe ein klärendes Gespräch darüber, was die eigentlichen Probleme sind. Für viele Menschen sei es schon eine angenehme und neue Erfahrung, dass ihnen verständnisvoll und vorurteilsfrei zugehört werde. Dabei sei es egal, ob familiäre Schwierigkeiten, Beziehungsprobleme oder finanzielle Sorgen drücken.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Willi Arnold

Quelle: HNA

Kommentare