Herbstmarkt in Ernsthausen

Dings vom Ernsthäuser Dach

+
Angelika Müller-Engel, Heinrich Funk mit Enkelin Thea, Helmut Aubel und Doris Keim (v.l.) bereiten sich auf den Herbstmarkt in Ernsthausen vor. Der beginnt am 12. Oktober um 10 Uhr mit einem Gottesdienst.Foto: pr

Burgwald-Ernsthausen - Die Ernsthäuser laden am 12. Oktober zum Herbstmarkt. Neben vielen Ständen mit kulinarischen Leckereien, die in der Erntezeit entstanden sind, wartet eine Ausstellung mit nahezu unbekannten Raritäten.

Etwa 30 Utensilien hat der Heimat- und Kulturverein in Ernsthausen gesammelt. Zuvor hatten die Mitglieder die Bürger aufgerufen, auf ihren Dachböden und in ihren Schränken nach Dingen zu schauen, die viele Menschen nicht mehr kennen. Von einigen der Raritäten ist die Verwendung sowohl den Besitzern, als auch dem Verein völlig unklar. Eines der Utensilien war auch schon in der Fernsehsendung „Dings vom Dach“ zu sehen. „An diesem Ausstellungstisch wird es viel Gesprächsstoff geben“, sagte Heinrich Funk, der Leiter des Herbstmarktvorbereitungsteams.

Der Herbstmarkt beginnt am Sonntag, 12. Oktober, um 10 Uhr mit einem Gottesdienst, der von der evangelischen Kirche und der Freien evangelischen Gemeinde angeboten wird. Heinrich Funk wird die Predigt halten. Um 11 Uhr wird das Marktgeschehen mit der Vorstellung der Attraktionen eröffnet.

Das Nachmittagsprogramm wird von einem Kindermusical der Grundschule um 14 Uhr, dem „Platzkonzert“ der Burschenschaft um 14.30 Uhr und dem Seniorenorchester um 15 Uhr bereichert. Die Preisverlosung und -vergabe über ein Bilderrätsel über Ernsthäuser Haustüren findet gegen 16 Uhr statt.

Welche kulinarischen Leckereien und Marktstände auf die Besucher warten lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare