Dodenau wandert wieder: Drei Touren mit geschichtlichen Informationen

Dodenau. Wanderfreunde dürfen sich freuen: Unter dem Motto „300 Jahre Grenzbeschreibung“ organisiert der Verein 825 Jahre Dodenau dieses Jahr wieder drei Wanderungen in der Gemarkung Dodenau.

Diese erste Wanderung findet am kommenden Samstag, 13. August, statt. Anlass für die Veranstaltung war zum einen die Begeisterung der Teilnehmer an den Grenzgängen in Dodenau im Jahr 2009; zum anderen liegt eine sehr genaue und interessante Grenzbeschreibung der Gemarkung Dodenau im Battenberger Saalbuch von 1711 vor.

Amtmann Johann Christoph Rube hatte diese vor genau 300 Jahren im Auftrag des Landgrafen Ernst Ludwig von Hessen angefertigt. Dieses Jubiläum der Grenzbeschreibung möchte der 825-Jahre-Dodenau-Verein mit den Wanderungen feiern. Es werden völlig neue Strecken gegangen, die quer durch die Gemarkung führen. Diese ist mit über 30 Quadratkilometern so groß, dass es 2009 nicht gelang, die gesamte Grenze abzulaufen. Einige Teile davon werden deshalb dieses Jahr auf den Wanderungen noch nachgeholt.

Auf den 13 bis 14,5 Kilometer langen Strecken gibt es einiges zu entdecken, kündigt Ortsvorsteher Wolfgang Stein an: „Wir wandern zu Punkten, die bestimmt auch noch nicht jeder Dodenauer gesehen hat!“ Unter anderem wird zu den Dodenauer Wasserquellen und den Silberlöchern gewandert. An den Silberlöchern wurde im Mittelalter nach Silber gegraben und vermutlich auch etwas gefunden.

Quelle: HNA

Kommentare