Buchausleihe seit Jahren rückläufig

Dodenauer Bücherei droht das Aus

+
Sind enttäuscht von der ausbleibenden Resonanz: Die Dodenauer Büchereifrauen (von links) Ingrid Stein, Manuela Battenfeld, Claudia Henkel und Gabi Müller.

Dodenau. Die Dodenauer Bücherei steht vor dem Aus – sehr zum Bedauern von Ortsvorsteher Wolfgang Stein und vier Frauen, die die Bibliothek seit Jahren mit viel Engagement ehrenamtlich betreut haben: Gabriele Müller, Claudia Henkel, Manuela Battenfeld und Ingrid Stein.

Seit Jahren ist die Buchausleihe rückläufig. „Ursprünglich war unsere Bücherei immer dienstags von 17 bis 19 Uhr geöffnet. Mangels Interesse hatten wir die Öffnungszeiten schon auf eine Stunde, dienstags von 17 bis 18 Uhr, verkürzt“, berichtete Ortsvorsteher Wolfgang Stein. „Die Leser wurden immer weniger.“

Bis zum Ende des vergangenen Jahres wurde die einmal wöchentliche Öffnungszeit aufrecht erhalten. Danach hätten sich die vier Bücherei-Frauen „schweren Herzens“ dazu entschieden, ihren Dienst zu quittieren, berichtete Stein. Seitdem können Bücher nur noch während der Sprechzeiten des Ortsvorstehers – donnerstags von 16 bis 18 Uhr – in der Verwaltungsnebenstelle, Berliner Straße 3, ausgeliehen und zurückgeben werden.

„Allerdings kann ich keine fachliche Beratung anbieten“, schränkt der Ortsvorsteher ein. Im Ortsbeirat wurde beschlossen, dass diese Regelung bis zu den Sommerferien gilt. Was danach kommt? – Großes Fragezeichen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare